Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Systemdenken und Virtualisierung

  • Kartonierter Einband
  • 339 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Seit 1981 treffen sich in ein- oder zweijährigem Abstand Wissenschaftler und Praktiker der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozia... Weiterlesen
20%
94.00 CHF 75.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Seit 1981 treffen sich in ein- oder zweijährigem Abstand Wissenschaftler und Praktiker der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialkybernetik e. V. (GWS), um sich über ein aktuelles Thema vor dem Hintergrund der kybernetischen Systemtheorie auszutauschen und deren Weiterentwicklung zu diskutieren. Das Thema der Wissenschaftlichen Jahrestagung 1999 in Saarbrücken lautete "Systemdenken und Virtualisierung. Unternehmensstrategien zur Vitalisierung und Virtualisierung auf der Grundlage von Systemtheorie und Kybernetik". Insgesamt decken die 25 Tagungsbeiträge hierzu ein weites Spektrum ab. Die beiden einleitenden Artikel zur Themenstellung betreffen die Virtualisierung und die kybernetische Systemtheorie in Gesellschaft und Wirtschaft. Vertieft wird dann zunächst die kybernetische Systemtheorie als Basis der thematischen Diskussion durch sechs Beiträge, die sich mit einer systemtheoretisch basierten Umsetzung der Virtualisierung befassen. Nachfolgend wird die Betriebswirtschaftslehre als thematische Basis gesehen: Mit den unternehmerischen Grundfunktionen beschäftigen sich fünf Beiträge. Eine weitere Konkretisierung erfolgt durch die Betrachtung des Umfeldes virtueller Unternehmen, wo insgesamt sechs Beiträge die Virtualisierung situativ hinterfragen. Das Buch schließt mit weiteren sechs Beiträgen zu Objekten, bei denen Virtualisierung stattfindet, beginnend mit der Mikroperspektive virtueller Teams bis hin zur Makroperspektive virtueller Staaten.

Autorentext
Prof. Dr. Christian Scholz, geboren 1952, ist nach dem Studium und einer Assistententätigkeit an der Universität Regensburg sowie Forschungsaufenthalten an der Harvard Business School seit 1986 Inhaber eines Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes. Gleichzeitig ist er Direktor des dortigen Europa-Instituts und seines MBA-Studiengangs "European Management" und des Instituts für Managementkompetenz (imk). Außerdem ist er Mitherausgeber der "Zeitschrift für Personalforschung" und tätig in der Managementweiterbildung und Unternehmensberatung speziell für Personalmanagement, Unternehmenskultur und Trendforschung.

Klappentext

Seit 1981 treffen sich in ein- oder zweijährigem Abstand Wissenschaftler und Praktiker der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialkybernetik e. V. (GWS), um sich über ein aktuelles Thema vor dem Hintergrund der kybernetischen Systemtheorie auszutauschen und deren Weiterentwicklung zu diskutieren. Das Thema der Wissenschaftlichen Jahrestagung 1999 in Saarbrücken lautete "Systemdenken und Virtualisierung. Unternehmensstrategien zur Vitalisierung und Virtualisierung auf der Grundlage von Systemtheorie und Kybernetik". Insgesamt decken die 25 Tagungsbeiträge hierzu ein weites Spektrum ab. Die beiden einleitenden Artikel zur Themenstellung betreffen die Virtualisierung und die kybernetische Systemtheorie in Gesellschaft und Wirtschaft. Vertieft wird dann zunächst die kybernetische Systemtheorie als Basis der thematischen Diskussion durch sechs Beiträge, die sich mit einer systemtheoretisch basierten Umsetzung der Virtualisierung befassen. Nachfolgend wird die Betriebswirtschaftslehre als thematische Basis gesehen: Mit den unternehmerischen Grundfunktionen beschäftigen sich fünf Beiträge. Eine weitere Konkretisierung erfolgt durch die Betrachtung des Umfeldes virtueller Unternehmen, wo insgesamt sechs Beiträge die Virtualisierung situativ hinterfragen. Das Buch schließt mit weiteren sechs Beiträgen zu Objekten, bei denen Virtualisierung stattfindet, beginnend mit der Mikroperspektive virtueller Teams bis hin zur Makroperspektive virtueller Staaten.



Inhalt

Inhalt: I. Die Themenstellung: Worüber sprechen wir?: C. Scholz, Multiperspektivität und Virtualisierung als Herausforderungen für die Systemtheorie - E. Laszlo, Vor der nächsten Bifurkation: Gesellschaft und Wirtschaft als kybernetische Systeme - II. Die kybernetische Systemtheorie als Basis: Wie lassen sich zentrale Konzepte umsetzen?: T. V. Fischer, Die kooperative Produktentwicklung als Regelkreis in virtuellen Organisationen - M. Schwaninger / T. Friedli, Virtuelle Organisationen als lebensfähige Systeme - M. Tomenendal, Chaos in virtuellen Organisationen - E. Kahle, Virtuelle Organisationen unter besonderer Berücksichtigung kultureller Barrieren - S. Köszegi, Vertrauen und Risiko in virtuellen Organisationen - L. Langusch, Vertrauen als varietätsfördernder Mechanismus in virtuellen Organisationen - III. Die Betriebswirtschaftslehre als Basis: Wie lassen sich Grundfunktionen in Unternehmen operationalisieren?: F. Wall, Koordination virtueller Unternehmen durch Pläne - H. Czap, Architekturkonzept für Planungssysteme zur Unterstützung virtueller Unternehmungen - T. Hess / M. Schumann, Controlling in virtuellen Unternehmen: Eine Analyse aus Sicht der Kybernetik - J. Stumpfe, Simulationen zur Entscheidungsunterstützung im Innovationsprozess industrieller Unternehmen - R. Pfeiffer / K. Goffin, Innovationsmanagement und Virtualisierung. Ergebnisse aus einem deutsch-britischen Objekt - IV. Das Umfeld: Welche speziellen Diskussionspunkte gibt es bei virtuellen Unternehmen?: B. Lohmüller / R. Pfeiffer / K. Goffin, Entwicklung neuer Produkte, zu komplex im virtuellen Unternehmen? - D. Weydandt / G. Strina, Mikrounternehmer als ein Modell für die Dienstleistungsgesellschaft der Zukunft. Arbeitsbedingungen, Vernetzung, Perspektiven - E. Feuchtmeyer, Unternehmensorganisation im Globalismus: Organisationslehre, Wunderheiler, Praxis - R. Wolf, Ein Vorgehen zur Virtuellen Organisation und seine Einschränkungen - A. Größler, Von mentalen zu formalen Modellen: Virtualisierung von Erfahrungen - G. Sandhoff, Die virtuelle Organisation: ein neues Organisationskonzept? - V. Die Objekte: Wo findet Virtualisierung statt?: W. Rathert, Arbeiten im virtuellen Team - A. Zarcula / R. Reinema, Virtuelles Projektbüro für Zusammenarbeit in Teams (VOTEC) - P. Milling, Systemtheoretische und kybernetische Empfehlungen für das Supply Chain Management - F. Hees, Virtuelle Organisationsstrukturen im Handwerk: Generierung turbulenztauglicher Kooperationen im Baugewerbe - P. Oertli, Fallstudie "Gründung einer virtuellen Beratungsfirma" - P. Mertens / W. Faisst, Virtuelle Unternehmen, Virtuelle Staaten: Polarisierung im nächsten Jahrhundert

Produktinformationen

Titel: Systemdenken und Virtualisierung
Untertitel: Unternehmensstrategien zur Vitalisierung und Virtualisierung auf der Grundlage von Systemtheorie und Kybernetik. Wissenschaftliche Jahrestagung der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialkybernetik vom 1. und 2. Oktober 1999 in Saarbrücken
Editor:
EAN: 9783428107735
ISBN: 978-3-428-10773-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 339
Gewicht: 451g
Größe: H235mm x B156mm x T19mm
Jahr: 2002