Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Polis - Freundschaft - Jenseitsstrafen

  • Kartonierter Einband
  • 243 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Synesios von Kyrene (ca. 370-413 n.Chr.) ist eine Persönlichkeit mit vielen Facetten: Großgrundbesitzer und Familienvater, Philoso... Weiterlesen
20%
41.90 CHF 33.50
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Synesios von Kyrene (ca. 370-413 n.Chr.) ist eine Persönlichkeit mit vielen Facetten: Großgrundbesitzer und Familienvater, Philosoph und Hymnendichter, schließlich Bischof. Seine Briefe sind literarische Juwelen, lebensprühend, human, geschliffen formuliert. Sie geben Einblick in die sozialen, politischen, religiösen und intellektuellen Verhältnisse der spätantiken Welt des östlichen Libyen. Für diesen Band wurden neun Briefe ausgewählt, die um einen gewissen Johannes kreisen; ungewiss bleibt, ob überall dieselbe Person gemeint ist. Die Briefe sind satirisch, übermütig, besorgt, verzweifelt, ironisch. Das Kernstück (Brief 43), eine tiefernste Mahnung an einen Johannes, der unter Mordverdacht steht, gründet sich auf eine religiöse Jenseitsvorstellung mit Bildern aus den Mythen Platons. Die literarischen, historischen und religiösen Hintergründe werden in sechs Essays erläutert. Inhaltsübersicht: Katharina Luchner: Freundschaft und Freundschaftsbrief bei Synesios Ilinca Tanaseanu-Döbler: Synesios von Kyrene zwischen Platonismus und Christentum Adolf Martin Ritter unter Mitarbeit von H. Görgemanns und R. Feldmeier: Jenseits, Jenseitsgericht und Jenseitsstrafen im Denken des antiken Griechentums Reinhard Feldmeier: Von der Wägung des Herzens zum Jüngsten Tag Adolf Martin Ritter: Altchristliche Eschatologie zwischen Bibel und Platon Bruno Bleckmann: Historische Bemerkungen zu den Briefen an und über Johannes

Autorentext
Reinhard Feldmeier, Dr. theol., Jahrgang 1952, ist Professor für Neues Testament in Göttingen. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen die Inkulturation des Frühchristentums in die hellenistisch-römische Welt, die Synoptischen Evangelien und die neutestamentliche Gotteslehre.

Klappentext

Synesios von Kyrene (ca. 370-413 n.Chr.) ist eine Persönlichkeit mit vielen Facetten: Großgrundbesitzer und Familienvater, Philosoph und Hymnendichter, schließlich Bischof. Seine Briefe sind literarische Juwelen, lebensprühend, human, geschliffen formuliert. Sie geben Einblick in die sozialen, politischen, religiösen und intellektuellen Verhältnisse der spätantiken Welt des östlichen Libyen. Für diesen Band wurden neun Briefe ausgewählt, die um einen gewissen Johannes kreisen; ungewiss bleibt, ob überall dieselbe Person gemeint ist. Die Briefe sind satirisch, übermütig, besorgt, verzweifelt, ironisch. Das Kernstück (Brief 43), eine tiefernste Mahnung an einen Johannes, der unter Mordverdacht steht, gründet sich auf eine religiöse Jenseitsvorstellung mit Bildern aus den Mythen Platons. Die literarischen, historischen und religiösen Hintergründe werden in sechs Essays erläutert. Freundschaft und Freundschaftsbrief bei Synesios (Katharina Luchner) Synesios von Kyrene zwischen Platonismus und Christentum (Ilinca Tanaseanu-Döbler) Jenseits, Jenseitsgericht und Jenseitsstrafen im Denken des antiken Griechentums (Adolf Martin Ritter unter Mitarbeit von H. Görgemanns und R. Feldmeier) Von der Wägung des Herzens zum Jüngsten Tag (Reinhard Feldmeier) Altchristliche Eschatologie zwischen Bibel und Platon (Adolf Martin Ritter) Historische Bemerkungen zu den Briefen an und über Johannes (Bruno Bleckmann)

Produktinformationen

Titel: Polis - Freundschaft - Jenseitsstrafen
Untertitel: Briefe an und über Johannes
Überarbeitet von:
Autor:
Schöpfer:
EAN: 9783161506543
ISBN: 978-3-16-150654-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Mohr Siebeck GmbH & Co. K
Genre: Religiöse Schriften & Gebete
Anzahl Seiten: 243
Gewicht: 354g
Größe: H224mm x B144mm x T18mm
Jahr: 2010