Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Städte und Stadtstaaten zwischen Mythos, Literatur und Propaganda

  • Fester Einband
  • 347 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen & Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
The volumes published in the series Beiträge zur Altertumskunde comprise monographs, collective volumes, editions, translations an... Weiterlesen
20%
119.35 CHF 95.50
Sie sparen CHF 23.85
Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

The volumes published in the series Beiträge zur Altertumskunde comprise monographs, collective volumes, editions, translations and commentaries on various topics from the fields of Greek and Latin Philology, Ancient History, Archeology, Ancient Philosophy as well as Classical Reception Studies. The series thus offers indispensable research tools for a wide range of disciplines related to Ancient Studies.

Hauptziel dieser interdisziplinären Analyse der Repräsentationen der Städte in griechischen und lateinischen Texten vom 7. Jh. v.Chr. bis zum 5. Jh. n.Chr. sind die Einflüsse politischer Faktoren auf die Entwicklung ihrer Darstellungsformen von der Klassik bis zur Kaiserzeit und Spätantike.Die Städte als Ort der Gründungsmythen der antiken Kultur sind somit zentral für die Entwicklung der Identität in der antiken Welt.Ihre Bilder als rein physischer Orte sind durch die Mythen in Fremd- wie Selbstwahrnehmung stark beeinflusst und der politische Diskurs nutzt sie für propagandistische Selbst- oder Feindbilder.Zu fragen ist 1) nach dem Verhältnis zwischen Politik und Literatur; 2) nach der Relevanz der Politik bei der Entscheidung bestimmter Mythenversionen; 3) nach dem Verhältnis von Fremd- und Selbstbild bei der Repräsentation eines Mythos; 4) nach den Mechanismen von Kanonisierung und der Erhaltung der Verbindlichkeit eines Mythos in anderen politischen und kulturellen Zeiten.Da die Erzählung in Kaiserzeit und Spätantike anders als in Entstehungszeit der literarischen Fassungen der Mythen ist, erfolgte die Anpassung nicht als Neuschöpfung von Inhalten, sondern als Reinterpretation alter Inhalte? Dieser Band dient der Beantwortung.

Autorentext

Paolo Cecconi, Chemnitz und Christian Tornau, Universität Würzburg.



Zusammenfassung
"The volume nevertheless displays a dazzling array of insightful variety. The quality of the separate pieces is undeniable and certainly contribute to our insights into how cities were displayed in drama or other literary works. It is well edited, with errors hard to find. It is therefore a recommended volume for any scholar working on literary works, the reception of myths throughout antiquity, or the influence of political affairs on (literary) artistic creations in the ancient world." Roy van Wijk in: Bryn Mawr Classical Review, 2021.02.07

Produktinformationen

Titel: Städte und Stadtstaaten zwischen Mythos, Literatur und Propaganda
Editor:
EAN: 9783110656763
ISBN: 978-3-11-065676-3
Format: Fester Einband
Hersteller: De Gruyter
Herausgeber: Gruyter, Walter de GmbH
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 347
Gewicht: 639g
Größe: H236mm x B161mm x T25mm
Jahr: 2020
Untertitel: Englisch, Deutsch, Italienisch

Weitere Produkte aus der Reihe "Beiträge zur Altertumskunde"