Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Einfluß chemisch aktiver und inaktiver Gase bei der Behandlung von Stahloberflächen in der Glimmentladung

  • Kartonierter Einband
  • 48 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Eine frühere Arbeit [1] befaßte sich mit dem Einfluß einer Wasserstoffbehandlung von Stahl in der Glimmentladung vor seiner Ionitr... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Eine frühere Arbeit [1] befaßte sich mit dem Einfluß einer Wasserstoffbehandlung von Stahl in der Glimmentladung vor seiner Ionitrierung. Dabei wurde fest gestellt, daß eine solche Wasserstoffvorbehandlung in erster Näherung betrachtet werden kann als ein relativ rasches Eindiffundieren von Wasserstoff in die Ober flächenschichten verbunden mit einem relativ langsamen und geschwindigkeits bestimmenden Ausdiffundieren des Kohlenstoffes aus der Randzone. Durch die Entkohlung ergeben sich bei nachfolgendem Ionitrieren etwas weniger harte, aber ganz wesentlich duktilere Schichten. Dabei blieb die Frage offen, ob der Kohlenstoff in Form von Kohlenwasser stoffen oder auf andere Art herausdiffundiert. Falls der Kohlenstoff vor dem Herausdiffundieren mit dem Wasserstoff unter Bildung von Kohlenwasserstoffen chemisch reagiert, dürfte es bei einer Vorbehandlung mit chemisch inaktiven Gasen, z. B. Argon, keine Entkohlung geben. Als weitere Frage steht noch offen, ob auch durch eine Wasserstoffbehandlung außerhalb der Glimmentladung eine Randentkohlung verbunden mit einer Steigerung der Duktilität der ionitrierten Schicht erzielt werden kann. Des weiteren sollte noch geklärt werden, ob Stick stoff- und Sauerstoffzusätze zum Wasserstoff während der Vorbehandlung in der Größenordnung von einigen Prozent die Eigenschaften der Nitrierschicht beein flussen. Daher wird der Einfluß folgender Gase und Gasgemische auf metallische Oberflächen untersucht, ebenso wie die Auswirkungen auf das Nitrierergebnis nach einer anschließenden Ionitrierung: a) Wasserstoff (im Muffelofen) b) Wasserstoff-Stickstoff-Gemische c) Wasserstoff-Sauerstoff-Gemische d) Argon, Argon-Wasserstoff-Gemische, Argon-Sauerstoff-Gemische 2. Diffusion von Gasen in Metalloberflächen Die Diffusion eines Gases in eine Metalloberfläche ist ein komplexer und schwer zu übersehender Vorgang.

Klappentext

Diffusion eines Gases in eine Metalloberfläche ist ein komplexer und schwer zu übersehender Vorgang.



Inhalt

A. Grundlagen.- B. Versuche.

Produktinformationen

Titel: Der Einfluß chemisch aktiver und inaktiver Gase bei der Behandlung von Stahloberflächen in der Glimmentladung
Autor:
EAN: 9783663060307
ISBN: 978-3-663-06030-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 48
Gewicht: 103g
Größe: H244mm x B170mm x T3mm
Jahr: 1966
Auflage: 1966

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen"