Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die kapitalerhaltungsrechtliche Zulässigkeit konzerninterner Darlehen und ihre Auswirkung auf die Geschäftsführung im abhängigen GmbH-Konzernunternehmen

  • Kartonierter Einband
  • 445 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Arbeit widmet sich den Auswirkungen des MoMiG auf die kapitalerhaltungsrechtliche Zulässigkeit von konzerninternen Darlehen. D... Weiterlesen
20%
153.00 CHF 122.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Die Arbeit widmet sich den Auswirkungen des MoMiG auf die kapitalerhaltungsrechtliche Zulässigkeit von konzerninternen Darlehen. Die Anforderungen der Vollwertigkeit des Rückgewähranspruchs im faktischen Konzern und das Erfordernis der Vollwertigkeit des Verlustausgleichsanspruchs im Vertragskonzern werden umfassend beleuchtet. Darauf basierend wird aufgezeigt, welche Pflichten und Haftungsrisiken für die Geschäftsführer einer abhängigen GmbH hieraus resultieren. Die widerstreitendenden Argumente werden aufgezeigt, ausgewertet und umfassend gegeneinander abgewogen.

Autorentext

Sebastian Klein studierte Rechtswissenschaften an der Universität Osnabrück und der Universität Bonn. Nach dem ersten Staatsexamen war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei verschiedenen internationalen Wirtschaftskanzleien in Köln, Frankfurt am Main und Düsseldorf tätig. Er absolvierte den Masterstudiengang Wirtschaftsrecht an der Universität Köln, den er im Jahr 2015 abschloss. Das zweite Staatsexamen legte er 2017 beim OLG Oldenburg ab. Seit 2017 ist er als Rechtsanwalt in Frankfurt am Main tätig.



Klappentext

»The Permissibility of Intra-Group Loans under Capital Maintenance Law and its Impact on the Management of a Subsidiary in the Legal form of a GmbH. The Impact of the MoMiG on the Liability Risks of Managing Directors in Connection with Individual Loans and Cash Pooling under Capital Maintenance Law« The thesis addresses the impact of the MoMiG on the permissibility of intra-group loans under German capital maintenance law. The requirement of a full value repayment claim in a factual corporate group (faktischer Konzern) and the requirement of a full value loss compensation claim in a contractual corporate group (Vertragskonzern) are comprehensively examined. Based on the results, obligations and liability risks for the managing directors of a subsidiary in the legal form of a GmbH are identified, evaluated and comprehensively examined. Arguments for the contradictory positions in the legal literature are presented, evaluated and weighed against each other.



Inhalt

Einleitung 1. Grundlagen Die GmbH im Konzern - Geschäftsführung im abhängigen GmbH-Konzernunternehmen - Konzerninterne Darlehen als Teil der Konzerninnenfinanzierung 2. GmbH als Darlehensgeberin Kapitalerhaltungsrechtliche Relevanz der Darlehensvergabe - Rechtslage vor Inkraftreten des MoMiG - Rechtslage nach Inkrafttreten des MoMiG - Untersuchungsergebnisse zur Geschäftsführung in der darlehensgebenden GmbH 3. GmbH als Darlehensnehmerin Rechtslage vor Inkrafttreten des MoMiG - Rechtslage nach Inkrafttreten des MoMiG - Untersuchungsergebnisse zur Geschäftsführung in der darlehensnehmenden GmbH Exkurs: Auswirkungen auf die Geschäftsführung im Cash Pooling System Literatur- und Stichwortverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Die kapitalerhaltungsrechtliche Zulässigkeit konzerninterner Darlehen und ihre Auswirkung auf die Geschäftsführung im abhängigen GmbH-Konzernunternehmen
Untertitel: Die Auswirkungen des MoMiG auf die kapitalerhaltungsrechtlichen Haftungsrisiken des Geschäftsführers beim Einzeldarlehen und beim Cash Pooling
Autor:
EAN: 9783428156719
ISBN: 978-3-428-15671-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Steuern
Anzahl Seiten: 445
Gewicht: 670g
Größe: H233mm x B154mm x T30mm
Veröffentlichung: 15.04.2019
Jahr: 2019