Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Unsere Filialen öffnen am 1. März wieder! Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Der gescheiterte Feldherr (dux ferox)

  • Kartonierter Einband
  • 230 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In dieser Arbeit wird an ausgesuchten schweren Niederlagen von der Frühen Republik bis zu Augustus aufgezeigt, wie die antiken Aut... Weiterlesen
20%
80.00 CHF 64.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In dieser Arbeit wird an ausgesuchten schweren Niederlagen von der Frühen Republik bis zu Augustus aufgezeigt, wie die antiken Autoren eine römische Niederlage gegen auswärtige Feinde und die dafür verantwortlichen Heerführer darstellen. Es wird deutlich, dass mit immer wiederkehrenden Argumenten eine römische Niederlage begründet wird und dass es vor allem der gescheiterte Feldherr ist, der zum Sündenbock, zum dux ferox, gemacht wird, wie Flaminius, Varro, Caepio, Crassus oder Varus. Die Stilisierung zum dux ferox funktioniert dabei über Jahrhunderte hinweg nach immer gleichen Topoi. Die 'wahre' Gestalt des Feldherrn verblasst oft ganz hinter der literarischen Figur, sodass der moderne Historiker sich kaum ein zuverlässiges Bild von den tatsächlichen Fehlern des geschlagenen Feldherrn oder von den tatsächlichen Ursachen der Niederlagen machen kann. Denn in den Quellen tritt dem Leser eine literarische Figur entgegen, die im Spannungsverhältnis zwischen literarischen Stilmitteln und den politischen, gesellschaftlichen und realen Anforderungen ihrer Zeit steht.

Autorentext

Die Autorin: Sandra Geist, geboren in Nürnberg, studierte an der Universität Erlangen-Nürnberg Deutsch und Geschichte für das Lehramt am Gymnasium sowie an der Universität Bamberg Katholische Religionslehre. Während des Studiums arbeitete sie als Museumspädagogin im Industriemuseum Lauf und wirkte als Freie Mitarbeiterin des Erlanger Stadtarchivs am Stadtlexikon Erlangen (veröffentlicht 2002) mit. Zur Zeit arbeitet sie als Gymnasiallehrerin.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Die Darstellung schwerer, römischer Niederlagen von 390 v. Chr. bis 9 n. Chr. in den antiken Quellen - Ihre scheinbaren Verursacher sowie die Retter Roms: Die Niederlage(n) an der Allia, bei Drepanum, gegen Hannibal, gegen die Kimbern und Teutonen, die Niederlage des Crassus, des Lollius und des Varus - Die Auswertung der Darstellung des geschlagenen Feldherrn als literarische Stilfigur, als politische Figur und als ideologische Figur.

Produktinformationen

Titel: Der gescheiterte Feldherr (dux ferox)
Untertitel: Der besiegte römische Feldherr als literarische Figur bei römischen Niederlagen, dargestellt an ausgewählten schweren Niederlagen von der Frühen Republik bis zu Augustus
Autor:
EAN: 9783631589083
ISBN: 978-3-631-58908-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Peter Lang
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 230
Gewicht: 304g
Größe: H210mm x B148mm x T12mm
Jahr: 2009
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"