Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

»Also kommt nicht mehr der Weihnachtsmann, sondern es kommt das Christkind«

  • Fester Einband
  • 695 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Wie wird religiose Bildung in einem mehrheitlich konfessionslosen Kontext konstruiert? Die vorliegende Ethnografie versteht sich a... Weiterlesen
20%
102.00 CHF 81.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Wie wird religiose Bildung in einem mehrheitlich konfessionslosen Kontext konstruiert? Die vorliegende Ethnografie versteht sich als praxeologischer Beitrag zur Erforschung religioser Elementarbildung unter den Bedingungen mehrheitlicher Konfessionslosigkeit. Hierzu wurde eine Kindertageseinrichtung in Sachsen-Anhalt als Untersuchungsgegenstand gewahlt, die im Jahr 2010 von einer bisher kommunalen Tragerschaft in eine evangelische wechselte. Im Projektzeitraum (Juni 2013 bis Mai 2014) waren sowohl Erzieherinnen als auch Familien mehrheitlich konfessionslos. Die Studie geht vor allem der Frage nach, mit welchen Praktiken religiose Bildung in einem ostdeutschen Kindergarten zu vermitteln gesucht wird. Zugleich - und bisher einmalig in der deutschen Forschungslandschaft - wurde mittels Leitfadeninterviews empirisches Material zu einem Tragerwechsel erhoben. Zudem widmet sich eine kurze Dokumentenanalyse der offentlichen Darstellung des evangelischen Profils. Die Auswertung und Interpretation der erhobenen Daten erfolgte mittels Grounded Theory (ethnografische Daten), Qualitativer Inhaltsanalyse (Interviews) bzw. Konversationsanalyse (Dokumente). ["So it's not Santa Claus anymore, it's the Christ Child com- ing." Ethnographic Case Study on Elementary Religious Education in a Majority Non-Denominational Context] How is religious education constructed in a predominantly non- denominational context? The present ethnography is intended as a praxeological contribution to research into elementary religious education under the conditions of a majority non-denominational context. For this purpose, a day-care centre in Saxony-Anhalt was chosen as the object of study, which changed from a previously municipal to a Protestant sponsorship in 2010. During the project period (June 2013 to May 2014), both educators and families were predominantly non-denominational. The study focuses on the question of what practices are used to provide religious education in an East German kindergarten. At the same time - and so far unique in the German research landscape - empirical material on a change of provider was collected by means of guideline interviews.

Autorentext

Sabine Blaszcyk, Dr. theol., Jahrgang 1965, ist Psychiatriediakonin/Sozialarbeiterin (FH) und Diplomtheologin. Sie arbeitete als Pfarrerin und Religionspädagogin und war Mitarbeiterin der Forschungsstelle für religiöse Kommunikations- und Lernprozesse der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, wo sie mit der vorliegenden Arbeit im Jahr 2019 promoviert wurde. Sie ist Dozentin am Pädagogisch-Theologischen Institut der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands und der Evangelischen Kirche Anhalts.



Klappentext

Wie wird religio se Bildung in einem mehrheitlich konfessionslosen Kontext konstruiert? Die vorliegende Ethnografie versteht sich als praxeologischer Beitrag zur Erforschung religio ser Elementarbildung unter den Bedingungen mehrheitlicher Konfessionslosigkeit. Hierzu wurde eine Kindertageseinrichtung in Sachsen-Anhalt als Untersuchungsgegenstand gewa hlt, die im Jahr 2010 von einer bisher kommunalen Tra gerschaft in eine evangelische wechselte. Im Projektzeitraum (Juni 2013 bis Mai 2014) waren sowohl Erzieherinnen als auch Familien mehrheitlich konfessionslos. Die Studie geht vor allem der Frage nach, mit welchen Praktiken religio se Bildung in einem ostdeutschen Kindergarten zu vermitteln gesucht wird. Zugleich - und bisher einmalig in der deutschen Forschungslandschaft - wurde mittels Leitfadeninterviews empirisches Material zu einem Tra gerwechsel erhoben. Zudem widmet sich eine kurze Dokumentenanalyse der o ffentlichen Darstellung des evangelischen Profils. Die Auswertung und Interpretation der erhobenen Daten erfolgte mittels Grounded Theory (ethnografische Daten), Qualitativer Inhaltsanalyse (Interviews) bzw. Konversationsanalyse (Dokumente). [»So it's not Santa Claus anymore, it's the Christ Child com- ing.« Ethnographic Case Study on Elementary Religious Education in a Majority Non-Denominational Context] How is religious education constructed in a predominantly non- denominational context? The present ethnography is intended as a praxeological contribution to research into elementary religious education under the conditions of a majority non-denominational context. For this purpose, a day-care centre in Saxony-Anhalt was chosen as the object of study, which changed from a previously municipal to a Protestant sponsorship in 2010. During the project period (June 2013 to May 2014), both educators and families were predominantly non-denominational. The study focuses on the question of what practices are used to provide religious education in an East German kindergarten. At the same time - and so far unique in the German research landscape - empirical material on a change of provider was collected by means of guideline interviews.

Produktinformationen

Titel: »Also kommt nicht mehr der Weihnachtsmann, sondern es kommt das Christkind«
Untertitel: Ethnografische Fallstudie zur religiösen Elementarbildung in mehrheitlich konfessionslosem Kontext
Autor:
EAN: 9783374062171
ISBN: 978-3-374-06217-1
Format: Fester Einband
Herausgeber: Evangelische Verlagsansta
Genre: Religiöse Schriften & Gebete
Anzahl Seiten: 695
Gewicht: 1137g
Größe: H236mm x B162mm x T48mm
Jahr: 2020
Land: DE