Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Effizienz der steuerlichen Förderung des selbstgenutzten Wohneigentums vor dem Hintergrund der Reform des § 10 e EStG

  • Kartonierter Einband
  • 226 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Seit Beginn der Neunziger Jahre bestand ein breiter Konsens über die Reformbedürftigkeit des 10 e EStG. Anlaß genug, um die Förder... Weiterlesen
20%
78.00 CHF 62.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Seit Beginn der Neunziger Jahre bestand ein breiter Konsens über die Reformbedürftigkeit des 10 e EStG. Anlaß genug, um die Förderung des Wohneigentums einer genaueren Untersuchung zu unterziehen. Basierend auf dem Instrumentarium der neuen Finanzwissenschaft, wird das Augenmerk in dieser Arbeit auf die Überprüfung der allokativen Effizienz gelenkt, da bereits zahlreiche Beiträge zu distributiven Aspekten existierten. Aufbauend auf der Theorie der Wohnungsmärkte und der Systematisierung der Instrumente der Wohneigentumsförderung wird hier ein Modell entworfen, das den Vergleich der Instrumente hinsichtlich der effizienten Anlageentscheidung eines Privaten erlaubt. Durch Aggregation kann auch die finanzpolitische Effizienz beurteilt werden. Das Ergebnis: Die Reform der Wohneigentumsförderung ist in der derzeitigen Fassung der Eigenheimzulage gescheitert.

Autorentext
Der Autor: Robert Göötz, 1969 in Freiburg i. Br. geboren, studierte von 1988 bis 1993 Volkswirtschaftslehre in Freiburg. Seit 1994 ist er als selbständiger Wirtschaftsberater und nebenberuflich als Dozent tätig. Von 1993 bis 1996 promovierte er am Institut für Finanzwissenschaft und monetäre Ökonomie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Klappentext

Seit Beginn der Neunziger Jahre bestand ein breiter Konsens über die Reformbedürftigkeit des 10 e EStG. Anlaß genug, um die Förderung des Wohneigentums einer genaueren Untersuchung zu unterziehen. Basierend auf dem Instrumentarium der neuen Finanzwissenschaft, wird das Augenmerk in dieser Arbeit auf die Überprüfung der allokativen Effizienz gelenkt, da bereits zahlreiche Beiträge zu distributiven Aspekten existierten. Aufbauend auf der Theorie der Wohnungsmärkte und der Systematisierung der Instrumente der Wohneigentumsförderung wird hier ein Modell entworfen, das den Vergleich der Instrumente hinsichtlich der effizienten Anlageentscheidung eines Privaten erlaubt. Durch Aggregation kann auch die finanzpolitische Effizienz beurteilt werden. Das Ergebnis: Die Reform der Wohneigentumsförderung ist in der derzeitigen Fassung der Eigenheimzulage gescheitert.



Inhalt
Aus dem Inhalt: Theoretische und empirische Grundlagen des Marktes für Wohnimmobilien - Ziele und Begründung der Wohneigentumsförderung - Instrumente der Wohneigentumsförderung - Effiziente Anlageentscheidung eines Privaten - Finanzpolitische Effizienz.

Produktinformationen

Titel: Die Effizienz der steuerlichen Förderung des selbstgenutzten Wohneigentums vor dem Hintergrund der Reform des § 10 e EStG
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631314661
ISBN: 978-3-631-31466-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 226
Gewicht: 301g
Größe: H211mm x B151mm x T16mm
Jahr: 1997
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"