Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Unsere Filialen öffnen am 1. März wieder! Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Der Wandel der Erzählkonventionen vom Viktorianismus zur Moderne

  • Kartonierter Einband
  • 170 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Studie befasst sich mit dem Übergang des viktorianischen zum modernen Roman. Anhand von George Merediths Prosawerk werden typi... Weiterlesen
20%
67.00 CHF 53.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Studie befasst sich mit dem Übergang des viktorianischen zum modernen Roman. Anhand von George Merediths Prosawerk werden typisch traditionelle Erzählformen den neueren Techniken gegenübergestellt. Ausgehend von einer Untersuchung der viktorianischen Erzähltheorien bis zu modernen Standpunkttheorien, werden im Anschluss die einzelnen Elemente konventionell auktorialen Erzählens über den Zwischenbereich der Struktur bis zu modernen personalen Mitteln wie Vielperspektivi- tät, Innerer Monolog und Erlebte Reden aufgezeigt. Eine allgemeine formal-ästhetische Lokalisierung Merediths im Vergleich mit Autoren wie Henry James, James Joyce, Virginia Woolf fasst die Ergebnisse der Studie zusammen.

Klappentext

Die Studie befasst sich mit dem Übergang des viktorianischen zum modernen Roman. Anhand von George Merediths Prosawerk werden typisch traditionelle Erzählformen den neueren Techniken gegenübergestellt. Ausgehend von einer Untersuchung der viktorianischen Erzähltheorien bis zu modernen Standpunkttheorien, werden im Anschluss die einzelnen Elemente konventionell auktorialen Erzählens über den Zwischenbereich der Struktur bis zu modernen personalen Mitteln wie Vielperspektivi- tät, Innerer Monolog und Erlebte Reden aufgezeigt. Eine allgemeine formal-ästhetische Lokalisierung Merediths im Vergleich mit Autoren wie Henry James, James Joyce, Virginia Woolf fasst die Ergebnisse der Studie zusammen.

Produktinformationen

Titel: Der Wandel der Erzählkonventionen vom Viktorianismus zur Moderne
Untertitel: Untersuchungen zum Prosawerk von George Meredith
Autor:
EAN: 9783261023575
ISBN: 978-3-261-02357-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: P.i.e.
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 170
Gewicht: 222g
Größe: H211mm x B151mm x T13mm
Jahr: 1977
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"