Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

In Margine

  • Kartonierter Einband
  • 128 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Geboren am 30 Mai 1970 Paris. Kindheit in Prag und Helsinki. 1988 französisches Baccalaureat in Kuwait.Aufenthalte in New York un... Weiterlesen
20%
12.50 CHF 10.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Autorentext

Geboren am 30 Mai 1970 Paris. Kindheit in Prag und Helsinki. 1988 französisches Baccalaureat in Kuwait.
Aufenthalte in New York und Marokko.
Von 1989 bis 1997 Studium der Philosophie in Wien. Diplomarbeit über Georges Batailles Theorie der Ver­schwendung. Promotion im Frühjahr 1997 mit einer Arbeit über Nietzsche und die französische Postmo­derne.
In der Folge in rund einem Dutzend verschiedener Be­rufe, unter anderem als Sozialarbeiter, Verlagslektor und Übersetzer in Wien und Hamburg tätig.
Zwischen 2000 und 2005 Lektor für deutsche Sprache und Literatur in Bukarest und Bratislava.

Veröffentlichte Essays, Gedichte, Aphorismen (Litera­tur & Kritik, Entwürfe, Informa­tion Philosophie, Glanz & Elend u. a.)

Einzelveröffentlichungen:
rinforzando, Gedichte & Geschichten, Hohenems 2008
tremolando, Gedichte & Geschichten II, Hohenems 2010
Gravitöne, Lyrik, St. Wolfgang 2013
Übertragungen aus der Nähe: Ein Triptychon, Lyrik, Buxtehude 2015
FundStücke: Kleines Lexikon verlorener Dinge, Lyrik, poetische Reflexionen, Reminiszenzen und Retrospek­tiven, Buxtehude 2016

Lebt in Wien.



Klappentext

Jenes Adorno zugeschriebene Wort "Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und sagt: Es sind ja nur Tiere" ist zu steil, zu sehr von Wut geprägt. René Steininger agiert da ganz anders. Gleich einem Pathologen eruiert er kühl die endogenen, exogenen und iatrogenen Noxen, und diese klinische Kälte camoufliert das genuin Poetische vollkommen. Umso größer die Wucht, mit der das Entsetzen dann aus der Deckung kommt und über vegetative Kanäle auf unser Bewusstsein trifft.
Steininger verwendet dabei die dem jeweiligen 'Fall' exakt angepassten Instrumente (vulgo literarische Formen). In der Vielzahl der Textsorten und rhetorischen Mittel (von A wie Anapher bis V wie Vergleich) spiegelt sich die Vielfalt der Wesen und ihrer jeweiligen Habitate, die alle auf diese Weise - ganz im Hegelschen Sinne - in den Erscheinungsformen der Sprache sinnlich erfahrbar werden.
Der Titel IN MARGINE ist natürlich Programm, geht es doch um die randständige Tier- und Pflanzenwelt, die somit ins Zentrum des ganzen Buches rückt. Eine andere, vielleicht intelligentere Lesart des Titels aber verweist umgekehrt auf den Menschen, der nur noch als Zaungast 'am Rande' erscheint.

Produktinformationen

Titel: In Margine
Untertitel: Gedichte & poetische Prosa
Autor:
EAN: 9783944643748
ISBN: 978-3-944643-74-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Verlag Rote Zahlen
Genre: Lyrik & Dramatik
Anzahl Seiten: 128
Gewicht: 144g
Größe: H190mm x B120mm x T9mm
Jahr: 2018