Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Horizontale oder vertikale Transfers zur Durchsetzung eines horizontalen Finanzausgleichs

  • Kartonierter Einband
  • 193 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Unterschiede in der finanziellen Leistungsfähigkeit von Gebietskörperschaften nachgelagerter Ebenen können über horizontale oder v... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Unterschiede in der finanziellen Leistungsfähigkeit von Gebietskörperschaften nachgelagerter Ebenen können über horizontale oder vertikale Ausgleichszahlungen abgebaut werden. Während der bundesdeutsche Finanzausgleich beide Komponenten kennt, praktizieren andere große Föderationen wie die USA oder Kanada ausschließlich das vertikale Verfahren. Eine zentrale Rolle in der internationalen Diskussion spielt dabei die finanzpolitische Autonomie nachgelagerter Gebietskörperschaften. Da sich nach diesem Kriterium keine eindeutigen Prioritäten zugunsten der einen oder anderen Ausgleichsmethode gewinnen lassen, konzentriert sich die weitere Analyse auf mögliche Verteilungs- und Allokationswirkungen.

Autorentext
Die Autorin: Regina Müller wurde 1957 in Zeven geboren. Von 1985 bis 1990 studierte sie an der Universität Hamburg Volkswirtschaftslehre. Anschließend war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ausländisches und Internationales Steuerwesen der Universität Hamburg tätig und hat am dortigen Fachbereich für Wirtschaftswissenschaften im Jahre 1994 promoviert. Zur Zeit ist sie wissenschaftliche Assistentin am Institut für Ausländisches und Internationales Steuerwesen in Hamburg.

Klappentext

Unterschiede in der finanziellen Leistungsfähigkeit von Gebietskörperschaften nachgelagerter Ebenen können über horizontale oder vertikale Ausgleichszahlungen abgebaut werden. Während der bundesdeutsche Finanzausgleich beide Komponenten kennt, praktizieren andere große Föderationen wie die USA oder Kanada ausschließlich das vertikale Verfahren. Eine zentrale Rolle in der internationalen Diskussion spielt dabei die finanzpolitische Autonomie nachgelagerter Gebietskörperschaften. Da sich nach diesem Kriterium keine eindeutigen Prioritäten zugunsten der einen oder anderen Ausgleichsmethode gewinnen lassen, konzentriert sich die weitere Analyse auf mögliche Verteilungs- und Allokationswirkungen.



Inhalt
Aus dem Inhalt: Alternative Finanzausgleichsverfahren und finanzpolitische Autonomie nachgelagerter Gebietskörperschaften im Rahmen der deutschen Verfassungsgeschichte und im internationalen Kontext - Autonomie als quantitatives und qualitatives Phänomen - Primäre Verteilungswirkungen horizontaler und vertikaler Ausgleichszahlungen - Allokative Wirkungen alternativer Ausgleichsverfahren.

Produktinformationen

Titel: Horizontale oder vertikale Transfers zur Durchsetzung eines horizontalen Finanzausgleichs
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631488881
ISBN: 978-3-631-48888-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 193
Gewicht: 266g
Größe: H325mm x B146mm x T13mm
Jahr: 1995
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Finanzwissenschaftliche Schriften"