Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Ambivalenz nichtfaschistischer Literatur im Dritten Reich - am Beispiel Kurt Kluges

  • Kartonierter Einband
  • 234 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Ambivalenz der nichtfaschistischen Literatur im Dritten Reich, die in der Kalkulation von Kompromiß und Opposition immer auch ... Weiterlesen
20%
79.00 CHF 63.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Ambivalenz der nichtfaschistischen Literatur im Dritten Reich, die in der Kalkulation von Kompromiß und Opposition immer auch Elemente der ungewollten Anpassung widerspiegelt, geht diese Untersuchung am Beispiel des Schriftstellers und Erzgießers Kurt Kluge (1886 - 1940) nach. Dessen insbesondere in den 40er und 50er Jahren vielgelesener Roman um die Sonderlingsfigur des "Herrn Kortüm" (1938) unterstreicht die Bedeutung eskapistischer Dichtung für den Leser in Krisenzeiten. Die vorliegende Arbeit gibt anhand einer Werk- und Rezeptionsanalyse der wichtigsten Werke Kluges eine Antwort auf die Frage, wie Literatur im Dritten Reich produziert, propagiert und rezipiert wurde.

Inhalt

Aus dem Inhalt: Ambivalenz als Merkmal nichtfaschistisch-konservativer Literatur im Dritten Reich - Forschungsergebnisse zur deutschen Literatur zwischen 1933 und 1945 - Kluges ästhetische Vorstellungen - Werk- und Rezeptionsanalyse.

Produktinformationen

Titel: Die Ambivalenz nichtfaschistischer Literatur im Dritten Reich - am Beispiel Kurt Kluges
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631433850
ISBN: 978-3-631-43385-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 234
Gewicht: 303g
Größe: H211mm x B151mm x T13mm
Jahr: 1990
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"