Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Politik (Honduras)

  • Kartonierter Einband
  • 40 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Staatsstreich in Honduras 2009, Liste der Staatschefs der Provinz Hond... Weiterlesen
20%
23.50 CHF 18.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Staatsstreich in Honduras 2009, Liste der Staatschefs der Provinz Honduras, Partido Liberal de Honduras, Partido Nacional de Honduras, Nationalkongress. Auszug: Der Staatsstreich in Honduras im Jahr 2009 war ein Staatsstreich, der am 28. Juni 2009 in Honduras stattfand. Das Militär nahm den gewählten Präsidenten José Manuel Zelaya gefangen und brachte ihn gegen seinen Willen nach Costa Rica. Im Anschluss wurde Roberto Micheletti zum De-facto-Präsidenten erklärt. Dieser sollte das Land bis zu den Wahlen im November 2009 führen. Der Machtwechsel wurde von internationalen Politikern und Organisationen überwiegend als illegitimer Staatsstreich bezeichnet. Trotz anschließender Ausgangssperre und Nachrichtenzensur kam es seitens der Bevölkerung zu massiven Protesten gegen das Vorgehen von Parlament und Verfassungsgericht gegen Zelaya. Im Jahr 2005 wurde der Großgrundbesitzer José Manuel Zelaya von der Partido Liberal de Honduras zum Präsidenten gewählt. In den folgenden Jahren zeigte Zelaya Sympathien für die Regierungen des Staatenbündnisses ALBA, welchem der Staat Honduras am 25. August 2008 beitrat. Die Partido Liberal war über diesen Kurs gespalten in einen Zelaya-unterstützenden linken Flügel und einen konservativen Flügel, angeführt vom innerparteilichen Konkurrenten Roberto Micheletti. Dem Militärputsch vorangegangen war ein Streit um die Absicht von Präsident Zelaya, am 28. Juni 2009 eine Volksbefragung darüber abhalten lassen, ob bei den nächsten Wahlen im November gleichzeitig ein Referendum über die Einberufung einer verfassunggebenden Versammlung durchgeführt werden solle. Gegner warfen Zelaya vor, er beabsichtige, sich eine Präsidentschaftswiederwahl zu ermöglichen. In Honduras sind Verfassungsänderungen, welche die Amtszeit des Präsidenten betreffen, gemäß Artikel 374 der Verfassung unzulässig. Auch Volksbefragungen und -entscheide darüber sind gemäß Artikel 5 unzulässig. Die von Zelaya beabsichtigte Einberufung einer verfassunggebenden Versammlung hätte, entgegen der Darstellung einiger Medien, nicht zur Verlängerung seiner laufenden Amtszeit geführt. Sie hätte allenfalls dazu führen können, ihm und den anderen ehe

Produktinformationen

Titel: Politik (Honduras)
Untertitel: Liste (Honduranische Botschafter), Politiker (Honduras), Staatsstreich in Honduras 2009, José Francisco Morazán Quezada, Gustavo Adolfo Álvarez Martínez, Manuel Bonilla, José Dionisio de la Trinidad de Herrera y Díaz del Valle
Editor:
EAN: 9781159265144
ISBN: 978-1-159-26514-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 40
Gewicht: 100g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011