Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geldnachfragetheoretische Implikationen der Europäischen Währungsunion

  • Kartonierter Einband
  • 177 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Europäische Währungsunion rückt näher und mit ihr Fragen der künftigen geldpolitischen Steuerung in Europa. Dieses Buch zeigt,... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Europäische Währungsunion rückt näher und mit ihr Fragen der künftigen geldpolitischen Steuerung in Europa. Dieses Buch zeigt, welche Einflüsse die Währungsvereinigung auf die nationalen und die europäischen Geldnachfragefunktionen haben wird. Das theoretische Modell basiert auf einer neuartigen Verknüpfung der Portfoliotheorie mit dem Konzept der Bargeldbeschränkung und erfaßt so die wesentlichen Eigenschaften von Geld in der Volkswirtschaft. Simulationen für Deutschland, Frankreich und die Niederlande deuten u.a. auf eine deutliche Abnahme der Zinselastizität der Geldnachfrage bei Einführung der Währungsunion. Auf Basis der Resultate werden Vorschläge für die künftige Strategie der Geldpolitik in Europa präsentiert.

Klappentext

Die Europäische Währungsunion rückt näher und mit ihr Fragen der künftigen geldpolitischen Steuerung in Europa. Dieses Buch zeigt, welche Einflüsse die Währungsvereinigung auf die nationalen und die europäischen Geldnachfragefunktionen haben wird. Das theoretische Modell basiert auf einer neuartigen Verknüpfung der Portfoliotheorie mit dem Konzept der Bargeldbeschränkung und erfaßt so die wesentlichen Eigenschaften von Geld in der Volkswirtschaft. Simulationen für Deutschland, Frankreich und die Niederlande deuten u.a. auf eine deutliche Abnahme der Zinselastizität der Geldnachfrage bei Einführung der Währungsunion. Auf Basis der Resultate werden Vorschläge für die künftige Strategie der Geldpolitik in Europa präsentiert.



Inhalt

1 Einleitung.- 2 Literaturüberblick.- 2.1 Geldnachfragetheorie.- 2.1.1 Grundlagen der Geldtheorie.- 2.1.2 Ältere Ansätze.- 2.1.3 Neuere Ansätze.- 2.1.3.1 Liquidität bei vollständiger Sicherheit.- 2.1.3.2 Geldnachfrage bei Unsicherheit.- 2.1.3.3 Geldnachfrage als Vermögensallokation.- 2.1.4 Bargeldbeschränkung und allgemeines Gleichgewicht.- 2.1.4.1 Modellgrundlagen.- 2.1.4.2 Die Geldnachfrage im Gleichgewicht.- 2.1.4.3 Bedeutung der Resultate für eine Währungsunion.- 2.1.5 Der verwendete Modellansatz.- 2.2 Empirische Ansätze.- 2.2.1 Grundlagen der Aggregation.- 2.2.1.1 Aggregationsverzerrung.- 2.2.1.2 Spezifikationsfehler.- 2.2.2 Aggregierte Geldnachfragefunktionen.- 2.2.2.1 Spezifikation der Schätzvariablen.- 2.2.2.2 Resultate.- 2.2.3 Weitere Untersuchungen zur europäischen Geldnachfrage.- 2.2.4 Beurteilung der Resultate.- 3 Das Modell.- 3.1 Annahmen über Haushalte und Märkte.- 3.2 Grundlagen des Portfoliokalküls.- 3.2.1 Normalverteilung und Nutzenfunktion.- 3.2.2 Mehrperiodige Optimierung.- 3.3 Die Geldnachfrage bei flexiblen Wechselkursen.- 3.3.1 Funktionale Form.- 3.3.2 Eigenschaften der Geldnachfrage.- 3.4 Verringerung der Wechselkursbandbreiten.- 3.4.1 Absolute Höhe der Geldnachfrage.- 3.4.2 Zinselastizität der Geldnachfrage.- 3.4.3 Vermögenselastizität der Geldnachfrage.- 3.5 Übergang zur Währungsunion.- 3.5.1 Absolute Höhe der Geldnachfrage.- 3.5.2 Zinselastizität der Geldnachfrage.- 3.5.3 Vermögenselastizität der Geldnachfrage.- 3.6 Zusammenfassung der wesentlichen Resultate.- 3.7 Anhang.- 3.7.1 Varianzen und Kovarianzen der Erträge.- 3.7.2 Die Elemente von Z1 und N sowie ihre Ableitungen.- 4 Grundlagen der empirischen Analyse.- 4.1 Vorbemerkungen.- 4.1.1 Vor- und Nachteile numerischer Analyse.- 4.1.2 Vorgehensweise.- 4.2 Datengewinnung.- 4.2.1 Variablen und Rohdaten.- 4.2.2 Das unbeschränkte Modell.- 4.2.3 Parameterrestriktionen.- 4.2.3.1 Maximale Anzahl von Verzögerungen.- 4.2.3.2 Einzelne Parameter.- 4.2.3.3 Das Entscheidungskriterium für Restriktionen.- 4.2.4 Prognosen.- 4.3 Grundlagen für die Kalibrierung.- 4.3.1 Allgemeine Parameterwerte.- 4.3.2 Erwartungswerte und Varianzen.- 4.3.2.1 Fixe Wechselkurse.- 4.3.2.2 Währungsunion.- 5 Empirische Resultate.- 5.1 Schätzung und Vorhersage.- 5.1.1 Deutschland und Frankreich.- 5.1.2 Deutschland und die Niederlande.- 5.2 Kalibrierung.- 5.2.1 Vorgehensweise.- 5.2.2 Numerische Resultate und Interpretation der Parameterwerte.- 5.2.3 Resultate für veränderte Parameterwerte.- 5.3 Die Eigenschaften der Geldnachfrage.- 5.3.1 Flexible Wechselkurse.- 5.3.2 Feste Wechselkurse.- 5.3.3 Währungsunion.- 5.4 Anhang.- 6 Implikationen für die Geldpolitik.- 6.1 Der sequentielle Ansatz.- 6.1.1 Theoretische Resultate.- 6.1.2 Empirische Resultate.- 6.1.2.1 Asymmetrische Intervention.- 6.1.2.2 Symmetrische Intervention.- 6.1.3 Beurteilung des sequentiellen Ansatzes.- 6.2 Die aggregierte Geldnachfrage.- 6.3 Die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank.- 7 Allgemeingültigkeit der Resultate.- 7.1 Erweiterung auf drei Bargeld-Währungen.- 7.1.1 Eine Währungsunion mit drei Ländern.- 7.1.2 Auswirkungen auf ein drittes Land.- 7.2 Die Bedeutung von Währungssubstitution.- 8 Zusammenfassung und Ausblick.

Produktinformationen

Titel: Geldnachfragetheoretische Implikationen der Europäischen Währungsunion
Autor:
EAN: 9783790810141
ISBN: 978-3-7908-1014-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Physica Verlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 177
Gewicht: 300g
Größe: H235mm x B155mm x T10mm
Jahr: 1997
Auflage: 1997. 1997

Weitere Produkte aus der Reihe "Wirtschaftswissenschaftliche Beiträge"