Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Relevanz der Business Judgement Rule (§ 93 Abs. 1 S. 2 AktG) für die Vorstandsuntreue

  • Kartonierter Einband
  • 212 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Autor untersucht die Relevanz der Business Judgement Rule gemäß93 Abs. 1 S. 2 AktG. Dabei unterscheidet er nach entlastender (... Weiterlesen
20%
87.00 CHF 69.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Autor untersucht die Relevanz der Business Judgement Rule gemäß
93 Abs. 1 S. 2 AktG. Dabei unterscheidet er nach entlastender (strafausschließender) und belastender (strafbegründender) Relevanz, jeweils in unmittelbarer und mittelbarer Form. Im Fokus der Arbeit steht die Herleitung einer mittelbar belastenden Relevanz in Form einer Indizwirkung.

Mit der vorliegenden Abhandlung liegt erstmals eine umfassende Untersuchung der Relevanz der Business Judgement Rule gemäß
93 Abs. 1 S. 2 AktG für die Vorstandsuntreue vor. Die Untersuchung erstreckt sich sowohl auf die Frage des Bestehens einer entlastenden (strafausschließenden) als auch einer belastenden (strafbegründenden) Relevanz. Der Autor unterscheidet dabei nach unmittelbarer und mittelbarer Relevanz. Im Zentrum der Arbeit steht die Herleitung einer mittelbar belastenden Relevanz in Form einer Indizwirkung für den Fall eines Verstoßes gegen einzelne Kriterien der Business Judgement Rule . Der Autor untersucht dabei eine Übertragbarkeit des aktienrechtlich im Rahmen von
93 Abs. 1 S. 1 und 2 AktG jeweils anzulegenden ex ante -Maßstabs auf die strafrechtliche Wertungsebene. Er bringt schließlich die festgestellte mittelbare Relevanz einer Nichterfüllung der einzelnen Kriterien der Business Judgement Rule für das Vorliegen einer untreuerelevanten Pflichtverletzung unter Zugrundelegung des Maßstabs von
93 Abs. 1 S. 1 AktG zuzüglich eines strafrechtlichen Evidenzkriteriums in Bezug zur einschlägigen höchstrichterlichen Rechtsprechung.

Autorentext

Philip Peter Schmidt studierte Rechtswissenschaften an der Bucerius Law School in Hamburg und der University of Edinburgh. Sein Referendariat absolvierte er am Hanseatischen Oberlandesgericht mit Stationen in Hamburg, Frankfurt am Main und London. Er ist in einer internationalen Wirtschaftskanzlei in Frankfurt am Main als Rechtsanwalt tätig.



Inhalt

Inhalt: Business Judgement Rule gemäß § 93 Abs. 1 S. 2 AktG - Untreue - Vermögensbetreuungspflichtverletzung - Entlastende (strafausschließende) Relevanz - Belastende (strafbegründende) Relevanz - Mittelbare und unmittelbare Relevanz - Asymmetrische Akzessorietät - Stufenverhältnis zwischen Straf- und Zivilrecht - Praktische Relevanz im Rahmen der Strafverfolgung.

Produktinformationen

Titel: Die Relevanz der Business Judgement Rule (§ 93 Abs. 1 S. 2 AktG) für die Vorstandsuntreue
Untertitel: Unter Rückschluss auf die Handhabung des Untreuetatbestands bei der Beurteilung unternehmerischer Vorstandsentscheidungen
Autor:
EAN: 9783631657058
ISBN: 978-3-631-65705-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Steuern
Anzahl Seiten: 212
Gewicht: 350g
Größe: H208mm x B148mm x T17mm
Jahr: 2015
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"