Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Beziehungserfahrung und Bildungstheorie

  • Kartonierter Einband
  • 336 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Gegenstandsbereich dieser Untersuchung ist der Briefwechsel zwischen Wilhelm von Humboldt und Caroline von Dacheröden bzw. Hum... Weiterlesen
20%
109.00 CHF 87.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Gegenstandsbereich dieser Untersuchung ist der Briefwechsel zwischen Wilhelm von Humboldt und Caroline von Dacheröden bzw. Humboldt in den Jahren 1787 bis 1797. Dies sind jene Jahre, in welchen auch die wesentlichen Arbeiten Humboldts zu einer Theorie der Bildung verfasst wurden. Durch Erarbeitung der charakteristischen Selbstaussagen gelingt es erstmals, die Entstehung der Gedanken Humboldts zum Thema Bildung auf der Grundlage von Beziehungserfahrungen anhand der Quellen nachzuvollziehen. Dadurch wird aufgezeigt, dass Bildung im Sinne Humboldts als Selbstbildung weder monologisch noch dialektisch zu verstehen ist. Die systematische Mitte seiner Denkbewegung kann vielmehr in einer dialogischen Mitte gefunden werden, die in der liebenden Begegnung als Movens der freien Wechselwirkung von Ich und Welt in mannigfaltigen Situationen die Freisetzung zum individuellen Selbstsein ermöglicht.

Autorentext

Der Autor: Peter Weisz, geboren 1966 in Linz, Studium der Theologie an den Universitäten Salzburg, Linz und Wien, Studium der Pädagogik/Sonder-Heilpädagogik und Philosophie an den Universitäten Wien und Klagenfurt. 1994 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung der Universität Klagenfurt, seit 1995 freischaffender Wissenschaftler, bis 1998 externer Lehrbeauftragter für Grundlagentexte zu Kulturtheorie und Bildungstheorie, seit 1999 als freiberuflicher Pädagoge in der Erwachsenenbildung und in der Lehrlingsausbildung als Projektleiter in Wien tätig.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Der konstitutive Zusammenhang von Beziehungserfahrung und Bildungstheorie bei Wilhelm von Humboldt - Caroline und Wilhelm von Humboldt in Selbstbild und Fremdbild - Die Eröffnung der Themen Tugendbund, Genuss, Vollkommenheit, Bildung und Brief - Die Entwicklung der Themen Kraft und Schönheit, Erkenntnis und Liebe, Neues Dasein und Bildung und höchster Zweck - Bedeutungsfelder von Bildung um 1790 - als Folgerung eine neue Lesart von Bildung - Neuere Literatur im Lichte der bisherigen Ergebnisse - Gebrochene Teleologie am Beispiel des Bildungsromans und die Offenheit von Bildungsprozessen.

Produktinformationen

Titel: Beziehungserfahrung und Bildungstheorie
Untertitel: Die klassische Bildungstheorie im Lichte der Briefe Caroline und Wilhelm von Humboldts
Autor:
EAN: 9783631529980
ISBN: 978-3-631-52998-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 336
Gewicht: 449g
Größe: H211mm x B146mm x T22mm
Jahr: 2005
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"