Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen bis zum 28.2.2021 Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Georg Kaisers «Gas I»

  • Kartonierter Einband
  • 172 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In der gegenwärtigen Theaterpraxis finden die Dramen des Expressionis- mus gemessen an ihrer Vielfalt nur relativ geringe Beachtun... Weiterlesen
20%
57.50 CHF 46.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

In der gegenwärtigen Theaterpraxis finden die Dramen des Expressionis- mus gemessen an ihrer Vielfalt nur relativ geringe Beachtung. Trotz gegebener thematischer Affinität der Inhalte trifft der Gestus der Dramen weitgehend auf Vorbehalte. Die Literaturwissenschaft beschäftigt sich zwar nachdrücklich mit den expressionistischen Dichtern und ihren Werken, die vorliegenden Arbeiten beschränken sich jedoch auf die Untersuchung von literarischen Einzelphänomenen, der ihnen immanente theatralische Aspekt bleibt jedoch in der Regel ausgeklammert. Mit einer genauen Analyse beider Aspekte - des literaturwissenschaftlichen und theaterpraktischen - will die Arbeit einen neuen Ansatz zu einer fruchtbaren Auseinandersetzung mit dem Drama des Expressionismus am Beispiel von Kaisers "Gas I" formulieren. Im Zentrum stehen die damals wie heute aktuellen Fragen nach dem "neuen" Menschen, der Aufruf zu einer individuellen Bewusstseinswandlung und die Forderung nach einer gesellschaftlichen Veränderung. In der Summe: die Frage nach der "gesellschaftlichen Pointe" des Stückes. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Analyse im ersten Teil sind im zweiten die Grundlage für ein mögliches Konzept ihrer theatralischen Umsetzung auf der Bühne.

Klappentext

In der gegenwärtigen Theaterpraxis finden die Dramen des Expressionis- mus gemessen an ihrer Vielfalt nur relativ geringe Beachtung. Trotz gegebener thematischer Affinität der Inhalte trifft der Gestus der Dramen weitgehend auf Vorbehalte. Die Literaturwissenschaft beschäftigt sich zwar nachdrücklich mit den expressionistischen Dichtern und ihren Werken, die vorliegenden Arbeiten beschränken sich jedoch auf die Untersuchung von literarischen Einzelphänomenen, der ihnen immanente theatralische Aspekt bleibt jedoch in der Regel ausgeklammert. Mit einer genauen Analyse beider Aspekte - des literaturwissenschaftlichen und theaterpraktischen - will die Arbeit einen neuen Ansatz zu einer fruchtbaren Auseinandersetzung mit dem Drama des Expressionismus am Beispiel von Kaisers «Gas I» formulieren. Im Zentrum stehen die damals wie heute aktuellen Fragen nach dem «neuen» Menschen, der Aufruf zu einer individuellen Bewusstseinswandlung und die Forderung nach einer gesellschaftlichen Veränderung. In der Summe: die Frage nach der «gesellschaftlichen Pointe» des Stückes. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Analyse im ersten Teil sind im zweiten die Grundlage für ein mögliches Konzept ihrer theatralischen Umsetzung auf der Bühne.



Zusammenfassung
quot;Die bisher sicher eindringlichste Analyse von K.s Gas I." (Wolfgang Paulsen, Germanistik)

Produktinformationen

Titel: Georg Kaisers «Gas I»
Untertitel: Textanalyse und Konzept einer szenischen Realisation
Autor:
EAN: 9783820477290
ISBN: 978-3-8204-7729-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 172
Gewicht: 224g
Größe: H211mm x B149mm x T9mm
Jahr: 1984
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"