Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Kampf gegen die religiöse Tradition

  • Fester Einband
  • 295 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die innerkirchlichen, kirchen- und kulturpolitischen, wie auch weltanschaulichen Auseinandersetzungen seit 1780 haben in Österreic... Weiterlesen
20%
97.00 CHF 77.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die innerkirchlichen, kirchen- und kulturpolitischen, wie auch weltanschaulichen Auseinandersetzungen seit 1780 haben in Österreich bis in die jüngste Vergangenheit hinein eine reichhaltige und vielfach scharf tendenziöse Literatur auf den Plan gerufen, die u.a. antipapal, antikirchlich oder auch antichristlich eingestellt war. Als Haupttrieb- kräfte erschienen Freisinn, staatskirchliches Denken und ein ethnisch fundierter Nationalismus. Unter den über 100 Kulturkämpfen befanden sich zahlreiche namhafte Dichter und Romanschriftsteller. Diese Literatur hat sowohl auf den privaten, als auch auf den öffentlichen Bereich eine ungeheure Wirkung ausgeübt. Sie hat z.T. auch das Verhältnis des Deutsch-österreichers zu den Andersnationalen des Habsburgerreiches wesentlich beeinflusst.

Produktinformationen

Titel: Der Kampf gegen die religiöse Tradition
Untertitel: Die Kulturkampfliteratur Österreichs, 1780-1918
Autor:
EAN: 9783261030368
ISBN: 978-3-261-03036-8
Format: Fester Einband
Herausgeber: P.i.e.
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 295
Gewicht: 551g
Größe: H231mm x B156mm x T26mm
Jahr: 1978
Auflage: Neuausg.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen