Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Besteuerung von Gewinnen aus der Veräußerung privater Beteiligungen an Kapitalgesellschaften nach § 17 EStG in der Fassung des Steuersenkungsgesetzes

  • Kartonierter Einband
  • 228 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Besteuerung nach 17 EStG wurde in den letzten Jahren erheblich ausgedehnt. Ausgehend von den verfassungsrechtlichen Grundlagen... Weiterlesen
20%
80.00 CHF 64.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Besteuerung nach 17 EStG wurde in den letzten Jahren erheblich ausgedehnt. Ausgehend von den verfassungsrechtlichen Grundlagen der Besteuerung privater Anteilsveräußerungen, insbesondere ihrer Vereinbarkeit mit Art. 3 Abs. 1 GG, zeigt der Autor auf, welche Schwierigkeiten die einkommensteuersystematische Einordnung des neuen 17 EStG bereitet. Denn das StSenkG hebt die systematische Vergleichbarkeit des 17 EStG mit den Überschußeinkünften der 20 und 23 EStG hervor, ohne ihn jedoch aus seinem bisherigen Regelungszusammenhang mit den gewerblichen Einkünften, vor allem mit den Gewinnen aus der Veräußerung von Mitunternehmeranteilen ( 16 EStG), zu lösen. Zudem wird exemplarisch dargelegt, welche Auswirkungen die Änderungen des StSenkG auf die Interpretation des 17 EStG haben.

Autorentext
Der Autor: Peter Heinemann wurde 1974 geboren und ist in Köln aufgewachsen. Nach dem Abitur studierte er Rechtswissenschaft an der Universität zu Köln und legte 1999 seine erste juristische Staatsprüfung ab. Im Juni 2001 trat er in den Referendariatsdienst beim OLG Köln ein. 2002 wurde er promoviert.

Klappentext

Die Besteuerung nach § 17 EStG wurde in den letzten Jahren erheblich ausgedehnt. Ausgehend von den verfassungsrechtlichen Grundlagen der Besteuerung privater Anteilsveräußerungen, insbesondere ihrer Vereinbarkeit mit Art. 3 Abs. 1 GG, zeigt der Autor auf, welche Schwierigkeiten die einkommensteuersystematische Einordnung des neuen § 17 EStG bereitet. Denn das StSenkG hebt die systematische Vergleichbarkeit des § 17 EStG mit den Überschußeinkünften der §§ 20 und 23 EStG hervor, ohne ihn jedoch aus seinem bisherigen Regelungszusammenhang mit den gewerblichen Einkünften, vor allem mit den Gewinnen aus der Veräußerung von Mitunternehmeranteilen (§ 16 EStG), zu lösen. Zudem wird exemplarisch dargelegt, welche Auswirkungen die Änderungen des StSenkG auf die Interpretation des § 17 EStG haben.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Vereinbarkeit des § 17 EStG mit dem Postulat der Systemgerechtigkeit und dem Grundsatz der Rechtsanwendungsgleichheit (Art. 3 Abs. 1 GG) - Vergleich mit § 23 EStG - Rechtfertigung der Beteiligungsgrenze und der Einkünftequalifikation - Bedeutung des § 17 EStG im Halbeinkünfteverfahren - Anteile i.S.d. § 17 Abs. 1 Satz 3 EStG - Umfang der Steuerverhaftung bei sukzessivem Über-/Unterschreiten der Beteiligungsgrenze - Gestufte Beteiligungshöhe infolge des Absenkens der Beteiligungsgrenze.

Produktinformationen

Titel: Die Besteuerung von Gewinnen aus der Veräußerung privater Beteiligungen an Kapitalgesellschaften nach § 17 EStG in der Fassung des Steuersenkungsgesetzes
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631398708
ISBN: 978-3-631-39870-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 228
Gewicht: 313g
Größe: H211mm x B149mm x T17mm
Jahr: 2002
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"