Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Literatur, Recht, Kriminalität

  • Kartonierter Einband
  • 233 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Untersuchung konzentriert sich auf den Zeitraum zwischen dem Erscheinen von Edward Bulwer-Lyttons rechtskritischem Roman Paul ... Weiterlesen
20%
79.00 CHF 63.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Untersuchung konzentriert sich auf den Zeitraum zwischen dem Erscheinen von Edward Bulwer-Lyttons rechtskritischem Roman Paul Clifford und dem Zeitpunkt, an dem sich der Detektivroman als Genre etabliert. Dieser wird hier nicht im Sinne gattungsgeschichtlicher Entwicklungsmodelle als Zielpunkt einer Evolution betrachtet, sondern als Indikator eines Wandels in der literarischen Wahrnehmung und Deutung von Kriminalität. Dieser Wandel wird in seinen politischen, medialen, sozial- und rechtsgeschichtlichen Aspekten dargestellt. Durch die Aufarbeitung vernachlässigter Textkorpora, medialer Zusammenhänge, Erzähltraditionen und rechtspolitischer Themen entsteht das Bild einer "anderen" Vorgeschichte des Detektivromans, das zu einer Überprüfung des traditionellen Forschungsparadigmas herausfordert.

Inhalt

Aus dem Inhalt: Kriminalität als Sujet: literarische Normen, Kampagnen, Kontroversen - Paradigmen rechtsbegleitender Literatur: State Trials, Newgate Calendars, Gallows Literature - Von der Kriminalerzählung zur detective story: literarische Zeitschriften des 19. Jahrhunderts - Zu einer anderen Vorgeschichte des Detektivromans.

Produktinformationen

Titel: Literatur, Recht, Kriminalität
Untertitel: Untersuchungen zur Vorgeschichte des englischen Detektivromans 1830 - 1890
Autor:
EAN: 9783631435052
ISBN: 978-3-631-43505-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Englische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 233
Gewicht: 312g
Größe: H208mm x B151mm x T16mm
Jahr: 1991
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Studien zur Germanistik und Anglistik"