Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Person (Detroit)

  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 111. Nicht dargestellt. Kapitel: Tom Sizemore, Alice Cooper, Suzi Quatro, Diana Ross, Xzibit, Buster R... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 111. Nicht dargestellt. Kapitel: Tom Sizemore, Alice Cooper, Suzi Quatro, Diana Ross, Xzibit, Buster Ramsey, Alex Wojciechowicz, Obie Trice, Lou Creekmur, Liste der Söhne und Töchter der Stadt Detroit, Earl Clark, Joe Schmidt, Pat Harder, Dick Stanfel, Jerry Bruckheimer, Richard Kiel, Yale Lary, Steve Ballmer, Lem Barney, George Christensen, Ted Raimi, John Prchlik, Sonny Gandee, Esham. Auszug: Alice Cooper (* 4. Februar 1948 in Detroit, Michigan; gebürtig Vincent Damon Furnier, nach einer Namensänderung auch offiziell Alice Cooper) ist ein US-amerikanischer Rockmusiker. Ursprünglich war "Alice Cooper" der Name seiner Band. Alice Cooper gilt als einer der Wegbereiter der heute gängigen aufwendigen Bühnenshows in der Rockmusik. Durch die damals provokanten Texte seiner Lieder und seine spektakulären und theatralischen Auftritte, in deren Verlauf er nicht selten in Zwangsjacken gesteckt wurde und seine Hinrichtung durch Enthauptung oder am Galgen simulierte, erreichte er vor allem in den 1970er und 1980er Jahren ein Massenpublikum. Viele Platten von Alice Cooper waren kommerziell außerordentlich erfolgreich. Zahlreiche Musiker und Bands wie Ozzy Osbourne, Kiss, Marilyn Manson, GWAR oder Lordi wurden maßgeblich durch Coopers Musik und seine Show beeinflusst. Für seine finanzielle Unterstützung bekam Cooper von der christlich-liberalen Grand Canyon University in Phoenix (Arizona) im Mai 2004 den Ehrendoktortitel "Doctor of Music" verliehen. 1964 gründete Alice Cooper, damals noch als Vincent Furnier, seine erste Gruppe "The Earwigs". Die Band war regional bekannt und spielte Beatles-Songs. 1965 änderte die Band ihren Namen und wurde zu "The Spiders"; die Band spielt Covers, in erster Linie Rolling-Stones- und Yardbirds-Stücke. 1967 änderte die Band abermals ihren Namen und wurde zu "The Nazz". Um Verwechslungen mit der gleichnamigen Gruppe von Todd Rundgren zu vermeiden, erfolgte 1968 die Umbenennung in "Alice Cooper" in der Besetzung: 1968 traf die Band den Musiker Frank Zappa und brachte 1969 und 1970 zwei Alben bei dessen Label Straight Records heraus; beide waren noch wenig erfolgreich. Anschließend entwickelte die Band zusammen mit Produzent Bob Ezrin ihren klassischen Sound. Ab 1970 entwickelte die Band ihre charakteristische Bühnenshow mit Sänger Cooper im Mittelpunkt. Mit einem bisher in diesem Umfang noch nie dagewesenen Aufwand an Lasereffekten, Kost

Produktinformationen

Titel: Person (Detroit)
Untertitel: Tom Sizemore, Diana Ross, Alice Cooper, Xzibit, Bobby Layne, Donald Stewart, Braylon Edwards, Robert Hoernschemeyer, Buster Ramsey, Liste der Söhne und Töchter der Stadt Detroit, Jack Christiansen, Buddy Parker, Obie Trice, Suzi Quatro
Editor:
EAN: 9781159248147
ISBN: 978-1-159-24814-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Lexika & Nachschlagewerke
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: 181g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011