Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Photodermatosen

  • Kartonierter Einband
  • 68 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Unter Photodermatosen versteht man Hauterkrankungen, die durch Sonnenlicht bzw. künstliche Strahlungsquellen ausgelöst werden. Die... Weiterlesen
20%
102.00 CHF 81.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Unter Photodermatosen versteht man Hauterkrankungen, die durch Sonnenlicht bzw. künstliche Strahlungsquellen ausgelöst werden. Diese Krankheitsbilder nehmen in unserer "reisefreudigen" Gesellschaft rasant zu und Dermatologen in Klinik und Praxis werden dadurch vor neue diagnostische und differentialdiagnostische Probleme gestellt. Nach einer knappen einheitlichen Beschreibung der einzelnen Photodermatosen werden die photobiologischen Testverfahren beschrieben. Exakte Durchführungsanweisungen und Interpretationshilfen ermöglichen eine schnelle Diagnosestellung.

Klappentext

Die Photobiologie untersucht die komplexen Auswirkungen der Sonnenstrah­ lung auf biologische Systeme. Der Haut kommt in diesem Kontext als Grenz­ organ zu unserer Umwelt eine ganz besondere Rolle zu. So hat das Teilgebiet der Photodermatologie einerseits als Grundlagenwissenschaft, andererseits als klinische Spezialität in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Durch die Ermittlung von selektiven therapeutischen Aktionsspektren lassen sich heute mit geeigneten Strahlenquellen eine Reihe von Hauterkrankungen sehr gezielt und effektiv therapieren und unter Kontrolle halten. Anderseits vermag die Sonnenstrahlung eine große Anzahl von Dermatosen zu induzie­ ren - die Photodermatosen. Photodermatosen werden häufig diagnostiziert. Skandinavische und amerikanische Untersuchungen konnten zeigen, dass z. B. die polymorphe Lichtdermatose bei ca. 15% der jüngeren weißen Bevölke­ rung vorkommt. Da Patienten mit Photodermatosen sich häufig im erschei­ nungsfreien Intervall vorstellen und spezifische laborchemische Parameter bei den meisten Photodermatosen nicht zu erheben sind, kommt den Photopro­ vokationstestungen eine besondere Bedeutung zu. 1983 wurde an der Hautklinik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ein Labor für photodiagnostische Testverfahren eingerichtet, in dem in der Folgezeit alle Patienten mit Verdacht auf eine Photodermatose getestet wur­ den. Ziel dieser Testverfahren ist es, die Diagnose mittels Reproduktion in einem Testareal auf der Haut zu sichern und die auslösenden Strahlen, das sog. Aktionsspektrum, zu ermitteln. Für jede Photodermatose mußte dafür ein spezifisches Provokationsprotokoll aufgrund von Literaturangaben und Voruntersuchungen entwickelt werden, da akzeptierte Regeln hierfür nicht existieren.



Inhalt

Photodermatosen.- Polymorphe Lichtdermatose (PLD).- Hydroa vacciniformia (HV).- Lichturtikaria (LU).- Aktinische Prurigo (AP).- Aktinische Dermatitis (AD).- Lupus erythematodes (LE).- Erythropoetische Protoporphyrie (EPP).- Photodiagnostische Testverfahren.- Die Lichttreppe.- Die Photoprovokationstestungen.- Der Photopatch-Test (PPT).

Produktinformationen

Titel: Photodermatosen
Untertitel: Ein Leitfaden zur Diagnostik
Autor:
EAN: 9783798512290
ISBN: 978-3-7985-1229-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Steinkopff
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 68
Gewicht: 202g
Größe: H269mm x B194mm x T4mm
Jahr: 2000
Auflage: 2000