Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bilanzierung und Besteuerung im qualifiziert faktischen Konzern

  • Kartonierter Einband
  • 214 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Schädigt das herrschende Unternehmen die von ihm abhängige Gesellschaft breitflächig, so muß es mit Ansprüchen der Geschädigten eb... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Schädigt das herrschende Unternehmen die von ihm abhängige Gesellschaft breitflächig, so muß es mit Ansprüchen der Geschädigten ebenso wie im Vertragskonzern rechnen. Dies hat der BGH in seiner aktuellen Rechtsprechung zum qualifiziert faktischen Konzern bestätigt. Auf Grundlage der "TBB-Entscheidung" des BGH, die im Anschluß an die "Video-Entscheidung" erging, werden Tatbestand und Rechtsfolgen des qualifiziert faktischen Konzerns herausgearbeitet. Ob im Jahresabschluß der abhängigen Gesellschaft die Bildung einer Verlustübernahmeforderung in Frage kommt bzw. ob das herrschende Unternehmen für die Verpflichtungen eine Rückstellung ansetzen muß, wird anschließend geprüft. Im dritten Schritt wird untersucht, ob die gefundenen bilanziellen Ansätze auch für die steuerliche Gewinnermittlung maßgeblich sind und welche Besonderheiten im Steuerrecht auftreten.

Autorentext

Der Autor: Oliver Trautmann wurde 1967 in Frankfurt am Main geboren. Von 1989 bis 1994 studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bamberg mit den Schwerpunkten Steuerrecht, Steuerlehre/Wirtschaftsprüfung, Privatrecht, insbesondere Wirtschaftsrecht. Im Juli 1996 schloß er die Promotion bei Prof. Dr. iur. Georg Crezelius, Lehrstuhl für Steuerrecht an der Universität Bamberg ab. Der Autor ist beschäftigt bei einer Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Frankfurt am Main.



Klappentext

Schädigt das herrschende Unternehmen die von ihm abhängige Gesellschaft breitflächig, so muß es mit Ansprüchen der Geschädigten ebenso wie im Vertragskonzern rechnen. Dies hat der BGH in seiner aktuellen Rechtsprechung zum qualifiziert faktischen Konzern bestätigt. Auf Grundlage der «TBB-Entscheidung» des BGH, die im Anschluß an die «Video-Entscheidung» erging, werden Tatbestand und Rechtsfolgen des qualifiziert faktischen Konzerns herausgearbeitet. Ob im Jahresabschluß der abhängigen Gesellschaft die Bildung einer Verlustübernahmeforderung in Frage kommt bzw. ob das herrschende Unternehmen für die Verpflichtungen eine Rückstellung ansetzen muß, wird anschließend geprüft. Im dritten Schritt wird untersucht, ob die gefundenen bilanziellen Ansätze auch für die steuerliche Gewinnermittlung maßgeblich sind und welche Besonderheiten im Steuerrecht auftreten.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Bilanzierung einer Verlustübernahmeforderung bei der abhängigen Gesellschaft - Ansatz einer Rückstellung für ungewisse Verbindlichkeiten beim herrschenden Unternehmen - Maßgeblichkeitsgrundsatz - Schädigung im qualifiziert faktischen Konzern und verdeckte Gewinnausschüttung - Aufwendungen auf eine Beteiligung im Privatvermögen.

Produktinformationen

Titel: Bilanzierung und Besteuerung im qualifiziert faktischen Konzern
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631312643
ISBN: 978-3-631-31264-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 214
Gewicht: 292g
Größe: H211mm x B151mm x T13mm
Jahr: 1997
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"