Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Weisungsrecht nach Art. 85 Abs. 3 GG.

  • Kartonierter Einband
  • 603 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Autor analysiert das Verhältnis von Bund und Ländern innerhalb der Bundesauftragsverwaltung nach Art. 85 GG. Von besonderem In... Weiterlesen
20%
144.00 CHF 115.20
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Autor analysiert das Verhältnis von Bund und Ländern innerhalb der Bundesauftragsverwaltung nach Art. 85 GG. Von besonderem Interesse ist die sich aus der Weisungserteilung ergebende innerstaatliche Verwaltungshaftung. Diese Monographie leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Klärung föderaler Grundprobleme in Deutschland. Zu Beginn steht nach einer kurzen historischen Betrachtung eine Darstellung des Verwaltungstypus der Bundesauftragsverwaltung. Hiernach werden umfassend Wesen und Struktur des Weisungsrechts nach Art. 85 Abs. 3 GG untersucht und detailliert die Schranken für die Ausübung dieses Ingerenzmittels des Bundes ausgelotet. Es schließt sich das zentrale Problem der Bund-Länder-Haftung an. In diesem Zusammenhang werden zunächst die in Betracht kommenden Anspruchsgrundlagen erörtert mit dem Ergebnis, daß einzig Art. 104 a Abs. 5 Satz 1, 2. Halbsatz GG anwendbar ist. Die einzelnen Voraussetzungen dieser Verwaltungshaftungsbestimmung werden umfassend und konzise herausgearbeitet. Nach einer grundlegenden Betrachtung bringt der Verfasser den ermittelten Haftungsmaßstab speziell für die Fallkonstellationen des Bundes resp. eines Landes als Geschädigtem zur Anwendung. Fragen des Rechtsschutzes runden die Arbeit ab. Die Regelung des Art. 104 a Abs. 5 Satz 1, 2. Halbsatz GG erweist sich insgesamt als haftungsrechtlicher rocher de bronze, welcher in allen weisungsgeprägten Verwaltungshaftungsfällen einer föderalen Lastensymmetrie zum Durchbruch gegen unangemessene Haftungsverteilungen verhilft.

Klappentext

Für diesen Titel ist noch kein Beschreibungstext vorhanden.



Inhalt
Inhaltsübersicht: A. Problemdarstellung - B. Historische Entwicklung: Einleitung - Auftragsverwaltung im Kaiserreich - Auftragsverwaltung in der Weimarer Republik - C. Die Bundesauftragsverwaltung: Die Entstehung des Art. 85 GG - Das Gefüge grundgesetzlicher Vollzugsmodelle - Die Rechtsnatur der Bundesauftragsverwaltung - Übersicht über Bundesingerenzen - Andere subordinationsrechtliche Beziehungen - Die Materien der Bundesauftragsverwaltung - Fazit - D. Weisungen nach Art. 85 Abs. 3 GG: Überblick und Literaturbefund - Begriff der Weisung - Übersicht Weisungsstreitigkeiten - Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen der Inanspruchnahme - Rechtsschutz gegen erteilte Weisungen - Zwangsweise Umsetzung einer erteilten Bundesweisung - Vorläufige Bilanz - E. Die haftungsrechtliche Dimension von Weisungen: Allgemeines zur haftungsrechtlichen Dimension - Anspruchsgrundlagen - Das Land als Geschädigter - Der Bund als Geschädigter - Rechtswegfragen einer Bund-Länder-Haftung - Zusammenfassende Betrachtung - F. Zusammenfassung - Literaturverzeichnis - Sachwortverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Das Weisungsrecht nach Art. 85 Abs. 3 GG.
Untertitel: Inhalt, Grenzen und haftungsrechtliche Dimensionen.
Autor:
EAN: 9783428104239
ISBN: 978-3-428-10423-9
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Duncker & Humblot
Herausgeber: Duncker & Humblot
Genre: Öffentliches Recht
Anzahl Seiten: 603
Gewicht: 906g
Größe: H233mm x B157mm x T32mm
Jahr: 2003

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum Öffentlichen Recht"