Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Entwicklung und heutige Stellung der Anwaltschaft in China

  • Kartonierter Einband
  • 200 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der rasante Aufbau einer Anwaltschaft in der VR China stößt im Ausland auf großes Interesse, da diese Entwicklung die generelle Ve... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Sie sparen CHF 14.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der rasante Aufbau einer Anwaltschaft in der VR China stößt im Ausland auf großes Interesse, da diese Entwicklung die generelle Verfestigung der rechtlichen Strukturen und die in China vonstatten gehenden wirtschaftlichen und politischen Änderungen widerspiegelt. Eine Steigerung von 2.000 Rechtsanwälten in 1981 auf etwa 140.000 in 2000 macht den wachsenden Bedarf an anwaltlichen Dienstleistungen deutlich. Staatliche Einflußnahme und Behinderungen durch ein noch unvollkommenes Rechtssystem sowie Defizite im qualitativen und standesrechtlichen Bereich stehen dem Bild funktionsfähiger und unabhängiger Anwälte im Wege und mindern ihr gesellschaftliches Ansehen. Nach dem WTO-Beitritt Chinas ist eine weitere Liberalisierung für das Tätigwerden ausländischer Anwälte zu erwarten.

Autorentext
Die Autorin: Nina Lamb, geboren 1973 in Hamburg. 1994 bis 1998 Studium der Rechtswissenschaften und der Sinologie an der Universität Hamburg. 1999 Teilnahme am Ergänzungsstudiengang Wirtschaftsrecht der Universität Hamburg sowie anschließend am Chinese Business Programm der Universität Qingdao, VR China. 2000 bis 2002 Referendarausbildung in Hamburg, Sydney und der Deutschen Botschaft in Peking. Promotion im Januar 2003 am Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Hamburg.

Klappentext

Der rasante Aufbau einer Anwaltschaft in der VR China stößt im Ausland auf großes Interesse, da diese Entwicklung die generelle Verfestigung der rechtlichen Strukturen und die in China vonstatten gehenden wirtschaftlichen und politischen Änderungen widerspiegelt. Eine Steigerung von 2.000 Rechtsanwälten in 1981 auf etwa 140.000 in 2000 macht den wachsenden Bedarf an anwaltlichen Dienstleistungen deutlich. Staatliche Einflußnahme und Behinderungen durch ein noch unvollkommenes Rechtssystem sowie Defizite im qualitativen und standesrechtlichen Bereich stehen dem Bild funktionsfähiger und unabhängiger Anwälte im Wege und mindern ihr gesellschaftliches Ansehen. Nach dem WTO-Beitritt Chinas ist eine weitere Liberalisierung für das Tätigwerden ausländischer Anwälte zu erwarten.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Traditionelles Rechtsverständnis - Geschichte der Anwaltschaft in China - Rechtsanwaltsgesetz 1996 - Verfassungsrechtliche Stellung und Voraussetzungen für die Tätigkeit als Anwalt - Standesorganisationen und Standesrecht - Anwaltskanzleien - Tätigkeitsbereiche und Rechte - Juristische Ausbildung und Zugangskriterien für den Anwaltsberuf - Gesellschaftliche Akzeptanz - Anwaltsdichte und Qualität der Rechtshilfe - Ausländische Anwälte in China.

Produktinformationen

Titel: Die Entwicklung und heutige Stellung der Anwaltschaft in China
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631509647
ISBN: 978-3-631-50964-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 200
Gewicht: 278g
Größe: H211mm x B149mm x T15mm
Jahr: 2003
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"