Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die religiös motivierte Knabenbeschneidung im Lichte des Strafrechts

  • Kartonierter Einband
  • 327 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Abhandlung befasst sich mit einer aktuellen und kontrovers diskutierten strafrechtlichen Thematik. Dabei steht die Frage nach ... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Abhandlung befasst sich mit einer aktuellen und kontrovers diskutierten strafrechtlichen Thematik. Dabei steht die Frage nach der Reichweite der elterlichen stellvertretenden Einwilligung im Zentrum. Insbesondere werden die Einflüsse des verfassungsrechtlich garantierten elterlichen Erziehungsrechts auf die stellvertretende Einwilligung sowie der Begriff des Kindeswohls beleuchtet. Auf Grundlage der Untersuchungsergebnisse wird das umstrittene Urteil des Landgerichts Köln vom 7. Mai 2012 (Az.: 151 Ns 169/11) ebenso besprochen wie der vor diesem Hintergrund erlassene
1631d BGB zur "Beschneidung des männlichen Kindes".

Inhalt

A. Die religiös motivierte Knabenbeschneidung als strafrechtliches Problem B. Religiöse und medizinische Hintergründe der Knabenbeschneidung Geschichtliche Ursprünge der Beschneidung - Religiöse Hintergründe der Beschneidung am Beispiel von Judentum und Islam - Medizinische Aspekte der Zirkumzision C. Die strafrechtliche Relevanz der religiös motivierten Knabenbeschneidung Zugrunde liegende Fallkonstellation - Die Knabenbeschneidung im Lichte der Körperverletzungsdelikte - Die Knabenbeschneidung und die Lehre der Sozialadäquanz - Die Knabenbeschneidung und der Streit um den ärztlichen Heileingriff D. Die Einwilligung in die religiös motivierte Knabenbeschneidung Grundlagen - Das Rechtsgutsverständnis i.S.d. § 223 StGB - Systematische und dogmatische Konsequenzen des liberalen Rechtsgutsmodells - Die Voraussetzungen der Einwilligung E. Die stellvertretende Einwilligung in die religiös motivierte Knabenbeschneidung Grundlagen - Der verfassungsrechtliche Hintergrund der elterlichen stellvertretenden Einwilligung - Das Kindeswohl als entscheidender Maßstab der elterlichen Dispositionsbefugnis - Die Grenzen der elterlichen Dispositionsbefugnis zur stellvertretenden Einwilligung in die religiös motivierte Knabenbeschneidung - Die Schranke der Kindeswohlgefährdung - Weitere Voraussetzungen der stellvertretenden Einwilligung - Das Urteil des LG Köln vor dem Hintergrund dieser Ergebnisse - Der neue § 1631 d BGB vor dem Hintergrund dieser Ergebnisse F. Fazit Die Ergebnisse im Überblick - Ausblick Literaturverzeichnis Sachwortverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Die religiös motivierte Knabenbeschneidung im Lichte des Strafrechts
Untertitel: Zugleich ein Beitrag zu Möglichkeiten und Grenzen elterlicher Einwilligung
Autor:
EAN: 9783428141548
ISBN: 978-3-428-14154-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Strafrecht
Anzahl Seiten: 327
Gewicht: 436g
Größe: H233mm x B156mm x T20mm
Jahr: 2013
Auflage: Neuauflage

Weitere Produkte aus der Reihe "Strafrechtliche Abhandlungen. Neue Folge"