Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Schulautonomie als Element neuer Steuerung

  • Kartonierter Einband
  • 392 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Nicole Miceli beschreibt die individuellen Rekontextualisierungsprozesse schulischer Akteure und zeigt dabei die Kontraste im Umga... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Nicole Miceli beschreibt die individuellen Rekontextualisierungsprozesse schulischer Akteure und zeigt dabei die Kontraste im Umgang mit den Reformbedingungen der "Selbstständigen Schule" auf. Sie leistet damit einen Beitrag, um die komplexen Vorgänge der Umsetzung von bildungspolitischen Reformen innerhalb von Einzelschulen verstehen zu können. Aus dem Ringen der Akteure bei der Anpassung fachfremder Konzepte - wie beispielsweise dem Projektmanagement - auf schulische Strukturen, dem Erwerb neuer Kompetenzen und dem Herstellen von professionellen Handlungsweisen lassen sich auch Erkenntnisse für die Schulentwicklungsforschung und für Professionalisierungstheorien ableiten.

Autorentext

Dr. Nicole Miceli ist Erziehungswissenschaftlerin und hat an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz promoviert. Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Weiterbildung von Lehrkräften, der Schulentwicklung und in der qualitativen Schulforschung.



Inhalt

Steuerung als Element von Schulentwicklung.- Schule als Organisation.- Schulentwicklungs- und Innovationsforschung.- Komparativer Vergleich des Umgangs mit den Spannungsfeldern.- Rekontextualisierungsprofile.

Produktinformationen

Titel: Schulautonomie als Element neuer Steuerung
Untertitel: Rekontextualisierungen zwischen pädagogischer und struktureller Perspektive
Autor:
EAN: 9783658204938
ISBN: 978-3-658-20493-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Fachmedien Wiesbaden
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 392
Gewicht: 506g
Größe: H210mm x B148mm x T21mm
Jahr: 2017
Auflage: 1. Aufl. 2018