Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Krankheit: zwischen Abweichung und Anpassung

  • Kartonierter Einband
  • 176 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Gesundheits- und Krankheitslagen, wie auch Körpererscheinungen, unter liegen Normwerten innerh... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Gesundheits- und Krankheitslagen, wie auch Körpererscheinungen, unter liegen Normwerten innerhalb einer Gesellschaft. Daraus resultieren starke Wech sel wirkungen zwischen Individuum und Gesellschaft in Bezug auf Krank heitsentstehung und bewertung, welche in der vorliegenden Arbeit beleu chtet werden. Auch die Rolle der Medizin gerät dabei nicht aus dem Blickfeld. Fokussiert wird im Rahmen dieses Buches die Diskrepanz zwischen den stets im Raum stehenden gesellschaftlichen Erwartungen, die an die Subjekte heran getragen werden und die sie in ihrer Selbstwahrnehmung beeinflussen, und den individuellen Bedürfnissen von Individuen, vor allem während ihrer Identitätsentwicklung. Diese vielschichtigen Verflechtungen werden am Bei spiel von Essstörungen junger Frauen dargestellt. Zunächst wird auf das Ver ständnis und die Bedeutung von Gesundheit und Krankheit, wie auch auf den Sozialisationsprozess eingegangen. Dem folgt die Darstellung der Erlebens welten so genannt erkrankter Personen mittels biographischer Interviews und deren qualitative Auswertung. Das Buch richtet sich an Professionelle ebenso wie an betroffene Laien oder Angehörige.

Autorentext

Dipl.-Sozialpädagogin/ Sozialarbeitswissenschaftlerin: Studium der Sozialpädagogik/ Sozialarbeits­wissenschaften an der Universität Bremen, mit den Schwerpunkten Gesundheit/ Krankheit und Biographieforschung. Promotion am Institut für Public Health und Pflegeforschung, Universität Bremen, im Bereich Frauengesundheitsforschung.



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Gesundheits- und Krankheitslagen, wie auch Körpererscheinungen, unter­liegen Normwerten innerhalb einer Gesellschaft. Daraus resultieren starke Wech­sel­wirkungen zwischen Individuum und Gesellschaft in Bezug auf Krank­heitsentstehung und -bewertung, welche in der vorliegenden Arbeit beleu­chtet werden. Auch die Rolle der Medizin gerät dabei nicht aus dem Blickfeld. Fokussiert wird im Rahmen dieses Buches die Diskrepanz zwischen den stets im Raum stehenden gesellschaftlichen Erwartungen, die an die Subjekte heran getragen werden und die sie in ihrer Selbstwahrnehmung beeinflussen, und den individuellen Bedürfnissen von Individuen, vor allem während ihrer Identitätsentwicklung. Diese vielschichtigen Verflechtungen werden am Bei­spiel von Essstörungen junger Frauen dargestellt. Zunächst wird auf das Ver­ständnis und die Bedeutung von Gesundheit und Krankheit, wie auch auf den Sozialisationsprozess eingegangen. Dem folgt die Darstellung der Erlebens­welten so genannt 'erkrankter' Personen mittels biographischer Interviews und deren qualitative Auswertung. Das Buch richtet sich an Professionelle ebenso wie an 'betroffene' Laien oder Angehörige.

Produktinformationen

Titel: Krankheit: zwischen Abweichung und Anpassung
Untertitel: Eine qualitative Untersuchung am Beispiel von Essstörungen junger Frauen
Autor:
EAN: 9783639417616
ISBN: 978-3-639-41761-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 176
Gewicht: 278g
Größe: H220mm x B150mm x T11mm
Veröffentlichung: 01.05.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.