Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Entwicklung und Evaluation des Trainings der Affektdekodierung (TAD) für schizophren Kranke

  • Kartonierter Einband
  • 195 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Schizophren Erkrankte zeigen unabhängig von der Erkrankungsphase und der psychopathologischen Symptomatik Beeinträchtigungen in ve... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Schizophren Erkrankte zeigen unabhängig von der Erkrankungsphase und der psychopathologischen Symptomatik Beeinträchtigungen in verschiedensten kognitiven Funktionsbereichen. Den Beeinträchtigungen in der Affektdekodierung kommt jedoch eine besondere Bedeutung und Relevanz zu, denn die sozial-kognitive Funktion der Affektdekodierung ist nach aktuellen, im wesentlichen empirisch belegten Modellvorstellungen ein maßgeblicher Faktor, der bei schizophren Erkrankten die Beeinträchtigungen im sozialen Funktionsniveau wesentlich mitbedingt. In der vorliegenden Arbeit wurde ein psycho-soziales, sozial-kognitives Remediationsverfahren speziell für schizophren Erkrankte entwickelt, mit der Zielsetzung, Leistungsdefizite in der Dekodierung des mimischen Affektausdrucks therapeutisch zu behandeln. In drei aufeinander aufbauenden Studien wurde das manualisierte, standardisierte Training der Affektdekodierung (TAD) evaluiert, und es erwies sich als effektives, spezifisches Interventionsverfahren, das Defizite der Affektdekodierung bei schizophren Kranken nachhaltig positiv therapeutisch beeinflusst.

Klappentext

Schizophren Erkrankte zeigen unabhängig von der Erkrankungsphase und der psychopathologischen Symptomatik Beeinträchtigungen in verschiedensten kognitiven Funktionsbereichen. Den Beeinträchtigungen in der Affektdekodierung kommt jedoch eine besondere Bedeutung und Relevanz zu, denn die sozial-kognitive Funktion der Affektdekodierung ist nach aktuellen, im wesentlichen empirisch belegten Modellvorstellungen ein maßgeblicher Faktor, der bei schizophren Erkrankten die Beeinträchtigungen im sozialen Funktionsniveau wesentlich mitbedingt. In der vorliegenden Arbeit wurde ein psycho-soziales, sozial-kognitives Remediationsverfahren speziell für schizophren Erkrankte entwickelt, mit der Zielsetzung, Leistungsdefizite in der Dekodierung des mimischen Affektausdrucks therapeutisch zu behandeln. In drei aufeinander aufbauenden Studien wurde das manualisierte, standardisierte Training der Affektdekodierung (TAD) evaluiert, und es erwies sich als effektives, spezifisches Interventionsverfahren, das Defizite der Affektdekodierung bei schizophren Kranken nachhaltig positiv therapeutisch beeinflusst.



Inhalt
1;Vorwort;6 2;Inhalt;7 3;Zusammenfassung;12 4;1 Einleitung;14 5;2 Empirischer Teil;54 6;3 Diskussion;135 7;4 Literatur;151 8;5 Anhang;166

Produktinformationen

Titel: Entwicklung und Evaluation des Trainings der Affektdekodierung (TAD) für schizophren Kranke
Autor:
EAN: 9783899676624
ISBN: 978-3-89967-662-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Pabst, Wolfgang Science
Genre: Angewandte Psychologie
Anzahl Seiten: 195
Gewicht: 376g
Größe: H243mm x B172mm x T15mm
Veröffentlichung: 01.10.2010
Jahr: 2010