Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Umweltberichterstattung - Ein Ländervergleich

  • Kartonierter Einband
  • 124 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diplomarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note:... Weiterlesen
20%
50.90 CHF 40.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (Wirtschaftswissenschaften), Veranstaltung: Prof. Dr. Anja Grothe-Senf, Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Die Hauptfunktionen der natürlichen Umwelt für den Menschen sind die Träger-, Versorgungs- und Regulierungsfunktion. Durch die Versorgungsfunktion stellt die Umwelt den Menschen natürliche Ressourcen zur Verfügung. Indem sie die durch die Erstellung und den Gebrauch anfallenden Schad- und Abfallstoffe aufnimmt, hat die natürliche Umwelt eine Trägerfunktion. Die Regulierungsfunktion dient der Erhaltung des natürlichen Gleichgewichts und der Steuerung der Vorgänge im Naturhaushalt, welche durch die Versorgungs- und Trägerfunktion beeinflußt werden. Die wirtschaftliche Tätigkeit beeinflußt oder zerstört diese Funktionen. Die Ausbeutung natürlicher Ressourcen führt zunehmend zu einer Verknappung wichtiger Rohstoffe; die ständig wachsenden Abfälle und Luftschadstoffe können von der Umwelt nicht mehr verarbeitet werden, es droht eine Überforderung der Regulierungsfunktion, die eine weitgehende Veränderung des globalen Ökosystems zur Folge haben werden. Die Notwendigkeit nach einer klaren Antwort auf die weltweiten und lokalen Umweltprobleme war nie so dringend wie heute und verlangt sowohl von gesellschaftlicher, staatlicher als auch unternehmerischer Seite nach neuen Lösungswegen. Die Unternehmen werden wegen ihrer intensiven Austauschbeziehungen mit der natürlichen Umwelt als Hauptverursacher der Umweltschäden angesehen und sind deshalb in besonderer Weise dazu aufgerufen, zur Verringerung bzw. Vermeidung der Umweltbelastung beizutragen. Ob und inwiefern Unternehmen ihren Beitrag zur Veränderung und Lösung der Umweltprobleme leisten, ist mit den traditionellen Formen der finanziellen Rechnungslegung und umwelttechnischen Bewertung nicht mehr zu "messen". Die nicht mehr quantifizierbaren Umweltaktivitäten und -auswirkungen sowie deren komplexe Wirkungsmechanismen verlangen nach weitergehenden Darstellungsmethoden und qualitativen Bewertungen. Die Darstellung und Bewertung der wirtschaftlichen Aspekte kann durch eine qualifizierte Umweltberichterstattung erfolgen, deren strukturelle und inhaltliche Entwicklung in den letzten Jahren zu ersten verwertbaren Erkenntnissen geführt haben. Eine zunehmende Anzahl von Unternehmen veröffentlichte in ihren Geschäfts- oder speziellen Umweltberichten Informationen über die Beziehung des Unternehmens zur natürlichen Umwelt sowie die ökonomischen und ökologischen Auswirkungen von emissionsmindernden und rohstoffschonenden Maßnahmen. Zunehmende Bedeutung erhält die Umweltberichterstattung in den Ländern der Europäischen Union durch ihre gesetzliche Verankerung in der EG-Öko-Audit-Verordnung. Unternehmen, die sich an diesem Öko-Audit-System freiwillig beteiligen, sind dazu verpflichtet, einen externen Umweltbericht (Umwelterklärung) abzufassen, der bestimmte Anforderungen erfüllen muß. Da jedoch nicht alle Länder in Europa direkt an diesem System teilnehmen, fand ich es sehr interessant herauszufinden, wie die Umweltberichterstattung im Nicht-EU-Land Schweiz aussieht, zumal die Schweiz sich zukünftig indirekt an diesem System beteiligen möchte. Aufgrund dieser unterschiedlichen Entwicklung im EU-Land Deutschland und im Nicht-EU-Land Schweiz möchte ich in der vorliegenden Arbeit Unterschiede und Übereinstimmungen in der inhaltlichen und strukturellen Gestaltung der Umweltberichte in diesen beiden Ländern herausarbeiten. Der erste Teil der vorliegenden Arbeit beschäftigt sich vorwiegend mit den Grundlagen der Umweltberichterstattung und inwieweit die ökologische Berichterstattung in den beiden Ländern gesetzlich verankert ist. Der zweite Teil beinhaltet eine Beschreibung der verschiedenen bisher in Deutschland und d...

Klappentext

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Hauptfunktionen der natürlichen Umwelt für den Menschen sind die Träger-, Versorgungs- und Regulierungsfunktion. Durch die Versorgungsfunktion stellt die Umwelt den Menschen natürliche Ressourcen zur Verfügung. Indem sie die durch die Erstellung und den Gebrauch anfallenden Schad- und Abfallstoffe aufnimmt, hat die natürliche Umwelt eine Trägerfunktion. Die Regulierungsfunktion dient der Erhaltung des natürlichen Gleichgewichts und der Steuerung der Vorgänge im Naturhaushalt, welche durch die Versorgungs- und Trägerfunktion beeinflußt werden. Die wirtschaftliche Tätigkeit beeinflußt oder zerstört diese Funktionen. Die Ausbeutung natürlicher Ressourcen führt zunehmend zu einer Verknappung wichtiger Rohstoffe; die ständig wachsenden Abfälle und Luftschadstoffe können von der Umwelt nicht mehr verarbeitet werden, es droht eine Überforderung der Regulierungsfunktion, die eine weitgehende Veränderung des globalen Ökosystems zur Folge haben werden. Die Notwendigkeit nach einer klaren Antwort auf die weltweiten und lokalen Umweltprobleme war nie so dringend wie heute und verlangt sowohl von gesellschaftlicher, staatlicher als auch unternehmerischer Seite nach neuen Lösungswegen. Die Unternehmen werden wegen ihrer intensiven Austauschbeziehungen mit der natürlichen Umwelt als Hauptverursacher der Umweltschäden angesehen und sind deshalb in besonderer Weise dazu aufgerufen, zur Verringerung bzw. Vermeidung der Umweltbelastung beizutragen. Ob und inwiefern Unternehmen ihren Beitrag zur Veränderung und Lösung der Umweltprobleme leisten, ist mit den traditionellen Formen der finanziellen Rechnungslegung und umwelttechnischen Bewertung nicht mehr zu "messen". Die nicht mehr quantifizierbaren Umweltaktivitäten und -auswirkungen sowie deren komplexe Wirkungsmechanismen verlangen nach weitergehenden Darstellungsmethoden und qualitativen Bewertungen. Die Darstellung und Bewertung der wirtschaftlichen Aspekte kann durch eine qualifizierte Umweltberichterstattung erfolgen, deren strukturelle und inhaltliche Entwicklung in den letzten Jahren zu ersten verwertbaren Erkenntnissen geführt haben. Eine zunehmende Anzahl von Unternehmen veröffentlichte in ihren Geschäfts- oder speziellen Umweltberichten Informationen über die Beziehung des Unternehmens zur natürlichen Umwelt sowie die ökonomischen und ökologischen Auswirkungen von emissionsmindernden und rohstoffschonenden Maßnahmen. Zunehmende Bedeutung erhält die Umweltberichterstattung in [...]

Produktinformationen

Titel: Umweltberichterstattung - Ein Ländervergleich
Untertitel: Ein Vergleich deutscher und schweizerischer Umweltberichte der Chemiebranche
Autor:
EAN: 9783838639758
ISBN: 978-3-8386-3975-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: diplom.de
Genre: Werbung & Marketing
Anzahl Seiten: 124
Gewicht: 189g
Größe: H210mm x B148mm x T8mm
Jahr: 2001