Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der widerrechtliche Vertrag: die verbotsdurchsetzende Nichtigkeit

  • Kartonierter Einband
  • 576 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Seit langem in keiner Monographie mehr behandelt, bleibt das Thema sehr aktuell: Es gibt eine Unmenge von Situationen, in welchen ... Weiterlesen
20%
118.00 CHF 94.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Zusammenfassung
Seit langem in keiner Monographie mehr behandelt, bleibt das Thema sehr aktuell: Es gibt eine Unmenge von Situationen, in welchen ein Vertrag gegen ein öffentlichrechtliches Verbot verstösst. Dennoch geben weder Rechtsprechung noch Lehre eine befriedigende Antwort auf die Frage, wie der widerrechtliche Vertrag behandelt werden soll. So herrscht Unsicherheit darüber, in welchen Fällen ein solcher Vertrag als nichtig anzusehen ist. Zudem sind bei Eintritt der Nichtigkeit deren konkrete Folgen umstritten und bei manchen Konstellationen bedenklich. Die Vielfältigkeit öffentlichrechtlicher Verbote verunmöglicht keineswegs die Erarbeitung allgemeingültiger Lösungen. In diesem Buch werden solche Lösungen, welche den Erfordernissen von Rechtssicherheit, Praktikabilität und Gerechtigkeit entsprechen, unter dem Stichwort "verbotsdurchsetzende Nichtigkeit" vorgeschlagen.

Produktinformationen

Titel: Der widerrechtliche Vertrag: die verbotsdurchsetzende Nichtigkeit
Untertitel: Schicksal des privatrechtlichen Vertrags, der gegen das öffentliche Recht verstösst
Autor:
EAN: 9783727204005
ISBN: 978-3-7272-0400-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Stämpfli Verlag
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 576
Jahr: 2002

Weitere Produkte aus der Reihe "Abhandlungen zum schweizerischen Recht ASR"