Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Migration nach der fünften EU-Erweiterung

  • Kartonierter Einband
  • 16 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich VWL - Außenhandelstheorie, Außenhandelspolitik, Note: 1,3, AKAD University, ehem. A... Weiterlesen
20%
15.50 CHF 12.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich VWL - Außenhandelstheorie, Außenhandelspolitik, Note: 1,3, AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart (AKAD Hochschule Stuttgart), Veranstaltung: VWL04 / Außenwirtschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Gemeinhin wird die fünfte EU-Erweiterung als "Osterweiterung" bezeichnet da sie am 1. Mai 2004 dazu führte, dass die EU um weitere zehn Staaten anwuchs. Unter diesen zehn Staaten war neben Estland, Lettland, Litauen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Malta und Zypern auch Polen, welchem in dieser Arbeit besonderes Augenmerk geschenkt werden soll. Die große Herausforderung diese nun mehreren Hundert Millionen neuen EU-Bürger in ein bereits bestehend Geflecht einzubinden war zu Beginn häufig mit Debatten um "Einwanderungsflut" überfrachtet. Vielfach wurden daher gewaltige Wanderungsbewegungen aus den neuen EU-Ländern befürchtet, welche die bereits bestehenden EU-Länder mit "Biligarbeitskräften" überschütten oder gar die vergleichsweise gute Wettbewerbsfähigkeit von Europe am Weltmarkt insgesamt gefährden könnten. Allen voran wurden diese Ängste gegenüber Polen angenommen, da es mit ca. 38 Millionen Einwohnern nicht nur der bevölkerungsreichste, sondern auch der ökonomisch bedeutsamste Beitrittskandidat war. Dabei wurde von den bereits bestehenden EU-Mitgliedsstaaten oft vergessen, dass die vielen neuen Arbeitskräfte nicht nur in die "alten" EU-Staaten einziehen, sondern diese gleichermaßen auch die "neuen" EU-Staaten ver-lassen. Diese Arbeit will daher die Auswirkungen von Migration auf den pol-nischen Arbeitsmarkt aufzeigen vor dem Hintergrund der EU-Erweiterung und zweier exemplarisch gewählter Migrationstheorien aufzeigen. Zu Beginn sollen daher die gängigen Theorien zu Migration angeführt werden. Danach werden die EU-Erweiterung an sich und die daraus resultierenden, neuen Regeln und Normen vor allem in Bezug auf den Arbeitsmarkt aufgezeigt. Im Anschluss werden diese auf den polnischen Arbeitsmarkt übertragen und kritisch gewürdigt.

Autorentext

Nico Schuster, M.A , ist 1981 im bayerischen Günzburg an der Donau geboren und aufgewachsen. Der gelernte Fachinformatiker (Systemintegration) studierte Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation an der Fachhochschule Neu-Ulm und erlangte hierbei den Grad des Diplom-Informationswirt (FH). Während seiner Studienzeit sammelte er Auslandserfahrung in indischen und australischen IT-Firmen. Während seiner ersten Berufsjahre als Project Engineer bei Nokia in Ulm absolvierte er ein Fernstudium an der AKAD University Stuttgart und schloss dieses als M.A. Business Administration ab. Danach war Herr Schuster als Project & Quality Manager für Nokia und Microsoft in China tätig und wechselte später in die embedded computing Branche wo er in unterschiedlichen Positionen im Project, Program und Process Management im Bereich IoT und Industrie 4.0 für europäische und asiatische Firmen tätig war.

Produktinformationen

Titel: Migration nach der fünften EU-Erweiterung
Untertitel: Auswirkungen auf den polnischen Arbeitsmarkt
Autor:
EAN: 9783640780570
ISBN: 978-3-640-78057-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 40g
Größe: H216mm x B24mm x T2mm
Jahr: 2010
Auflage: 2. Auflage