Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Neugotisches Kirchengebäude in Rheinland-Pfalz

  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: Gedächtniskirche der Protestation, Maria Himmelfahrt, Rochuskapelle, Lutherkirche, H... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: Gedächtniskirche der Protestation, Maria Himmelfahrt, Rochuskapelle, Lutherkirche, Heilig-Kreuz-Kirche, St. Johannes Nepomuk, Apollinariskirche, St.-Josef-Kirche, Marktkirche, Marienkapelle, Liebfrauenkirche, St. Walburgis, Evangelische Kirche Koblenz-Pfaffendorf, Wendelinuskapellen von Budenheim, Medarduskirche, St. Aloisius, St. Philippus und Jakobus, Alte Kirche St. Barbara, St. Sebastianus, St. Theresia, Apostelkirche, St. Ignatius, St. Gallus, Bergkirche. Auszug: Die Gedächtniskirche der Protestation in Speyer wurde in den Jahren 1893 bis 1904 zur Erinnerung an die im Jahre 1529 auf dem Reichstag zu Speyer erfolgte Protestation zu Speyer errichtet. Ihr Turm ist mit 100 m der höchste Kirchturm der Pfalz und der höchste deutsche Kirchturm westlich des Rheins zwischen Köln und Straßburg. Turm Farbspiel im InnerenAuf dem Reichstag zu Speyer im Jahr 1529 wollten die Fürsten, die Luthers Lehre anhingen, sich nicht damit abfinden, dass durch eine Abstimmung über die Religionszugehörigkeit entschieden werden sollte. Sie äußerten ihren Widerstand in der Protestation zu Speyer, daher der Begriff Protestant. Dieses Ereignis führte zu der Trennung der christlichen Konfessionen in katholisch und protestantisch. Im ausgehenden 19. Jahrhundert, zur Zeit des Kulturkampfes waren die Beziehungen zwischen Protestanten und Katholiken stark belastet. Diese Auseinandersetzungen hatten ihre Auswirkungen auch auf den Kirchenbau. Die Gedächtniskirche sollte eine Hauptkirche der gesamten protestantischen Christenheit werden, ein Ziel, das viel zu hoch gegriffen war. Die Gedächtniskirche ist in Deutschland kaum bekannt und noch weniger im Ausland. Auch unter den Protestanten waren die Meinungen nicht einhellig, deshalb vergingen zwischen der ersten Idee und der Grundsteinlegung zur Gedächtniskirche mehr als 35 Jahre mit teilweise heftigen Diskussionen. Der Bau der Gedächtniskirche war eine Reaktion auf die bauliche Erneuerung und Ausmalung des Speyerer Doms durch Johann von Schraudolph in den Jahren 1846 bis 1856. Ursprünglich sollte die Dreifaltigkeitskirche unweit des Doms renoviert werden, dann aber fiel die Entscheidung, anstelle der Instandsetzung dieser aus der Barockzeit stammenden Kirche einen Neubau in Angriff zu nehmen. Zunächst sollte die geplante Reformationskirche am "Retscher", der Ruine eines Adelspalais der Familie Retschelin neben der Dreifaltigkeitskirche, errichtet werden. Hier, so glaubte man, habe der Reichstag von 1529 stattgefun

Produktinformationen

Titel: Neugotisches Kirchengebäude in Rheinland-Pfalz
Untertitel: Gedächtniskirche der Protestation, Maria Himmelfahrt, Rochuskapelle, Lutherkirche, Heilig-Kreuz-Kirche, St. Johannes Nepomuk, Apollinariskirche, St.-Josef-Kirche, Marktkirche, Marienkapelle, Liebfrauenkirche, St. Walburgis
Editor:
EAN: 9781233244775
ISBN: 978-1-233-24477-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Übrige Sachbücher & Sonstiges
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: 93g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011