Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Frontale Funktionen depressiver Patienten

  • Kartonierter Einband
  • 92 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In der Absicht herauszufinden, ob es bei depressiven Störungen Defizite im Bereich der Kognition gibt, und welche funktionellen Ve... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In der Absicht herauszufinden, ob es bei depressiven Störungen Defizite im Bereich der Kognition gibt, und welche funktionellen Veränderungen diesen zu Grunde liegen, wurde in dieser Arbeit das Arbeitsgedächtnis bei einem Kollektiv depressiver Patienten im Vergleich zu einer nach Alter, Geschlecht, Ausbildung und Händigkeit gleich zusammengesetzter Kontrollgruppe untersucht. Hierfür wurde ein Arbeitsgedächtnisparadigma entwickelt, das die Anwendung im Rahmen einer als ''event-releated'' konzipierten fMRT-Untersuchung (funktionelle Magnetresonanztomographie) fand. Die Patientengruppe zeigte eine signifikant schlechtere Leistung im gesamten neuropsychologischen Bereich, also sowohl in der fMRT-Aufgabe, als auch in den neuropsychologischen Verhaltensuntersuchungen. Die Probanden zeigten eine Mehraktivierung im rechten Gyrus frontalis (BA - "Broadmann areal" 10, 46), im rechten Gyrus postcentralis (BA 1,2) und im linken Gyrus occipitalis (BA 18,19), was als ein weiterer Beweis für das seit einigen Jahren bestehende Konzept der dysfunktionellen Netzwerke bei depressiven Störungen zu sehen ist.

Klappentext

In der Absicht herauszufinden, ob es bei depressiven Störungen Defizite im Bereich der Kognition gibt, und welche funktionellen Veränderungen diesen zu Grunde liegen, wurde in dieser Arbeit das Arbeitsgedächtnis bei einem Kollektiv depressiver Patienten im Vergleich zu einer nach Alter, Geschlecht, Ausbildung und Händigkeit gleich zusammengesetzter Kontrollgruppe untersucht. Hierfür wurde ein Arbeitsgedächtnisparadigma entwickelt, das die Anwendung im Rahmen einer als ''event-releated'' konzipierten fMRT-Untersuchung (funktionelle Magnetresonanztomographie) fand. Die Patientengruppe zeigte eine signifikant schlechtere Leistung im gesamten neuropsychologischen Bereich, also sowohl in der fMRT-Aufgabe, als auch in den neuropsychologischen Verhaltensuntersuchungen. Die Probanden zeigten eine Mehraktivierung im rechten Gyrus frontalis (BA - "Broadmann areal" 10, 46), im rechten Gyrus postcentralis (BA 1,2) und im linken Gyrus occipitalis (BA 18,19), was als ein weiterer Beweis für das seit einigen Jahren bestehende Konzept der dysfunktionellen Netzwerke bei depressiven Störungen zu sehen ist.

Produktinformationen

Titel: Frontale Funktionen depressiver Patienten
Untertitel: Eine funktionelle, ereigniskorrelierte Untersuchung des Arbeitsgedächtnisses in Abhängigkeit von Psychopathologie und Therapie
Autor:
EAN: 9783639033199
ISBN: 978-3-639-03319-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 92
Gewicht: 153g
Größe: H220mm x B150mm x T6mm
Jahr: 2013