Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Nawal El Saadawi

  • Fester Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
In einer selbstreflexiven Erzählung hinterfragt die ägyptische Autorin und Menschenrechtsaktivistin Nawal El Saadawi den Bedeutung... Weiterlesen
20%
9.90 CHF 7.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In einer selbstreflexiven Erzählung hinterfragt die ägyptische Autorin und Menschenrechtsaktivistin Nawal El Saadawi den Bedeutungsunterschied zwischen»Geburtsort« und »Heimatland« an einem kontroversen Ort wie dem zeitgenössischen Kairo. Sie verwebt persönliche Kindheitserinnerungen mit dem sich wandelnden politischen Klima in Ägypten und generationsübergreifenden gesellschaftlichen Beziehungen, wie sie sich aktuell entwickelt haben. Die kürzlich stattgefundene Gerichtsverhandlung gegen Mubarak und ihre persönlichen Wahrnehmungen und Gefühle, als sie diese im Fernsehen verfolgte, bilden die Kulisse für El Saadawis Notizbuchbeitrag. In einer literarischen Drehung setzt die Autorin den defekten Fernseher in ihrem Haus, der die Gerichtsverhandlung Mubaraks überträgt, als Metapher ein und beschreibt die verschiedenen präsidentschaftlichen Regime im Laufe der Zeit, wobei sie gleichzeitig ihre eigenen Wahrnehmungsverschiebungen von Schuldgefühlen hin zu »kindlicher, unerklärlicher Hoffnung« offen legt. El Saadawi zeigt die Gerichtsverhandlung als ein Schauspiel, das von den Medien und Drehbuchautoren gelenkt wird und erweitert die Erzählung durch Motive wie Herkunft, Zeit, Liebe und die Schwierigkeit, das eigene Lebenswerk durch Schreiben festzuhalten. Nawal El Saadawi (*1931) ist eine ägyptische feministische Autorin, Romanschriftstellerin, Aktivistin, Ärztin und Psychiaterin; sie lebt in Kairo.

Klappentext

In a self-reflexive narrative, the Egyptian author and human rights activist Nawal El Saadawi questions the meaning of homeland versus birthplace in a controversial location such as contemporary Cairo. She weaves personal childhood memories into the shifting Egyptian political climate, as well as the new social, intergenerational relations that currently exist. The recent trial of Mubarak, and her personal perceptions and feelings watching it, become the backdrop for El Saadawi's notebook contribution. In a literary twist, El Saadawi fixates on the broken television set in her house, which is broadcasting Mubarak's trial, as a metaphor and a way of marking the passing of time of the various presidential regimes, while revealing her own perceptual shifts from guilt and blame to "gleams of childish, mysterious hope." El Saadawi reveals the trial as a play that is regulated by the media and scriptwriters; while themes of heritage, time, love, and the difficulty of recording your life's work through writing slowly emerge.
Nawal El Saadawi (*1931) is an Egyptian feminist writer, novelist, activist, physician, and psychiatrist living in Cairo.

Produktinformationen

Titel: Nawal El Saadawi
Untertitel: Der Tag, an dem Mubarak der Prozess gemacht wurde
Autor:
EAN: 9783775728973
ISBN: 978-3-7757-2897-3
Format: Fester Einband
Herausgeber: Thames and Hudson
Genre: Allgemeines & Nachschlagewerke
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 40g
Größe: H210mm x B148mm
Veröffentlichung: 01.12.2011
Jahr: 2011
Auflage: 1. Aufl. 11.2011

Weitere Produkte aus der Reihe "Zeitgenössische Kunst"