Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Naturschutzgebiet Im Landkreis Rügen

  • Kartonierter Einband
  • 22 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 22. Kapitel: Naturschutzgebiet Mönchgut, Naturschutzgebiet Granitz, Naturschutzgebiet Goor-Muglitz, Nat... Weiterlesen
20%
19.50 CHF 15.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 22. Kapitel: Naturschutzgebiet Mönchgut, Naturschutzgebiet Granitz, Naturschutzgebiet Goor-Muglitz, Naturschutzgebiet Neuensiener und Selliner See, Naturschutzgebiet Insel Vilm, Naturschutzgebiet Schmachter See und Fangerien, Naturschutzgebiet Wreechener See, Naturschutzgebiet Pulitz, Naturschutzgebiet Wostevitzer Teiche, Naturschutzgebiet Neuendorfer Wiek mit Insel Beuchel, Naturschutzgebiet Nordwestufer Wittow und Kreptitzer Heide, Naturschutzgebiet Spyckerscher See und Mittelsee, Naturschutzgebiet Tetzitzer See mit Halbinsel Liddow und Banzelvitzer Berge, Naturschutzgebiet Roter See bei Glowe, Naturschutzgebiet Vogelhaken Glewitz, Naturschutzgebiet Kniepower See und Katharinensee, Naturschutzgebiet Quellsumpf Ziegensteine bei Groß Stresow, Naturschutzgebiet Schoritzer Wiek, Naturschutzgebiet Langes Moor, Naturschutzgebiet Nordufer Wittow mit Hohen Dielen, Naturschutzgebiet Dornbusch und Schwedenhagener Ufer, Feuersteinfelder, Naturschutzgebiet Steinfelder in der Schmalen Heide und Erweiterung, Naturschutzgebiet Dünenheide auf der Insel Hiddensee, Fährinsel, Gänsewerder, Wreecher See. Auszug: Das Naturschutzgebiet Mönchgut ist ein aus acht Teilen bestehendes und 2340 Hektar umfassendes Naturschutzgebiet in Mecklenburg-Vorpommern. Die Unterschutzstellung erfolgte am 2. April 1981 mit einer umfangreichen Erweiterung 1990 zur Gründung des Biosphärenreservats Südost-Rügen. Schutzziel ist es einerseits den historisch gewachsenen Landschaftscharakter zu erhalten bzw. wieder zu entwickeln und andererseits die umgebenden Flachwasserbereiche von Greifswalder Bodden und Ostsee vor Beeinträchtigungen zu bewahren. Umliegende Orte sind Lancken-Granitz, Sellin, Baabe, Göhren, Middelhagen, Gager und Thiessow. Der Gebietszustand wird insgesamt als gut eingestuft. Die extensive Bewirtschaftung der Flächen wird fortgeführt. Zu Beeinträchtigungen kommt es durch Eindeichungen und anhaltende Entwässerungen der Feuchtgebiete. Mehrere Wanderwege ermöglichen ein Begehen der Flächen. Eine Umfrage im Jahr 2002 ergab unter den zehntausenden Besuchern eine hohe touristische Wertschätzung der naturschutzgerecht genutzten Ackerstandorte, welche sich auch in einer ökonomischen Zahlungsbereitschaft niederschlägt. Ein Teil der Flächen liegt im Eigentum der Stiftung Umwelt und Naturschutz M-V. Nach EU-Recht ist das Naturschutzgebiet Bestandteil des FFH-Gebiets Küstenlandschaft Südostrügen sowie des Vogelschutzgebiets Greifswalder Bodden und südlicher Strelasund. Die Teile des Naturschutzgebietes wurden entscheidend durch die letzte Eiszeit und den Meeresspiegelanstieg seit der Littorina-Transgression geprägt. Die Buchten Having, Hagensche Wiek und Zicker-See gehen auf Gletscherausschürfungen zurück, die Halbinseln Reddevitz, Groß Zicker und Klein Zicker entstanden als Endmoräne und wurden durch Schmelzwassersande überlagert. Umfangreiche Mergelkliffs wurden vom Eis aufgeschoben und sind mit zahlreichen Großgeschieben durchsetzt. Ein Zeuge dieser Zeit ist der Buskams unweit nördlich des Nordperds. Menschliche Besiedlung der Flächen ist durch zahlreiche Großsteingräber, wie etwa das Baaber

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 105. Nicht dargestellt. Kapitel: Naturschutzgebiet Mönchgut, Naturschutzgebiet Granitz, Naturschutzgebiet Goor-Muglitz, Naturschutzgebiet Neuensiener und Selliner See, Naturschutzgebiet Insel Vilm, Naturschutzgebiet Schmachter See und Fangerien, Naturschutzgebiet Wreechener See, Naturschutzgebiet Pulitz, Naturschutzgebiet Wostevitzer Teiche, Naturschutzgebiet Neuendorfer Wiek mit Insel Beuchel, Naturschutzgebiet Nordwestufer Wittow und Kreptitzer Heide, Naturschutzgebiet Spyckerscher See und Mittelsee, Naturschutzgebiet Tetzitzer See mit Halbinsel Liddow und Banzelvitzer Berge, Naturschutzgebiet Roter See bei Glowe, Naturschutzgebiet Vogelhaken Glewitz, Naturschutzgebiet Kniepower See und Katharinensee, Naturschutzgebiet Quellsumpf Ziegensteine bei Groß Stresow, Naturschutzgebiet Schoritzer Wiek, Naturschutzgebiet Langes Moor, Naturschutzgebiet Nordufer Wittow mit Hohen Dielen, Naturschutzgebiet Dornbusch und Schwedenhagener Ufer, Feuersteinfelder, Naturschutzgebiet Steinfelder in der Schmalen Heide und Erweiterung, Naturschutzgebiet Dünenheide auf der Insel Hiddensee, Fährinsel, Gänsewerder, Wreecher See. Auszug: Das Naturschutzgebiet Mönchgut ist ein aus acht Teilen bestehendes und 2340 Hektar umfassendes Naturschutzgebiet in Mecklenburg-Vorpommern. Die Unterschutzstellung erfolgte am 2. April 1981 mit einer umfangreichen Erweiterung 1990 zur Gründung des Biosphärenreservats Südost-Rügen. Schutzziel ist es einerseits den historisch gewachsenen Landschaftscharakter zu erhalten bzw. wieder zu entwickeln und andererseits die umgebenden Flachwasserbereiche von Greifswalder Bodden und Ostsee vor Beeinträchtigungen zu bewahren. Umliegende Orte sind Lancken-Granitz, Sellin, Baabe, Göhren, Middelhagen, Gager und Thiessow. Der Gebietszustand wird insgesamt als gut eingestuft. Die extensive Bewirtschaftung der Flächen wird fortgeführt. Zu Beeinträchtigungen kommt es durch Eindeichungen und anhaltende Entwässerungen der Feuchtgebiete. Mehrere Wanderwege ermöglichen ein Begehen der Flächen. Eine Umfrage im Jahr 2002 ergab unter den zehntausenden Besuchern eine hohe touristische Wertschätzung der naturschutzgerecht genutzten Ackerstandorte, welche sich auch in einer ökonomischen Zahlungsbereitschaft niederschlägt. Ein Teil der Flächen liegt im Eigentum der Stiftung Umwelt und Naturschutz M-V. Nach EU-Recht ist das Naturschutzgebiet Bestandteil des FFH-Gebiets Küstenlandschaft Südostrügen sowie des Vogelschutzgebiets Greifswalder Bodden und südlicher Strelasund. Die Teile des Naturschutzgebietes wurden entscheidend durch die letzte Eiszeit und den Meeresspiegelanstieg seit der Littorina-Transgression geprägt. Die Buchten Having, Hagensche Wiek und Zicker-See gehen auf Gletscherausschürfungen zurück, die Halbinseln Reddevitz, Groß-Zicker und Klein-Zicker entstanden als Endmoräne und wurden durch Schmelzwassersande überlagert. Umfangreiche Mergelkliffs wurden vom Eis aufgeschoben und sind mit zahlreichen Großgeschieben durchsetzt. Ein Zeuge dieser Zeit ist der Buskams unweit nördlich des Nordperds. Menschliche Besiedlung der Flächen ist durch zahlreiche Großsteingräber, wie etwa das Baaber

Produktinformationen

Titel: Naturschutzgebiet Im Landkreis Rügen
Untertitel: Naturschutzgebiet Mönchgut, Naturschutzgebiet Granitz, Naturschutzgebiet Goor-Muglitz, Naturschutzgebiet Neuensiener und Selliner See, Naturschutzgebiet Insel Vilm, Naturschutzgebiet Schmachter See und Fangerien
Editor:
EAN: 9781159198176
ISBN: 978-1-159-19817-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 22
Gewicht: 70g
Größe: H246mm x B189mm x T5mm
Jahr: 2013