Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Nationalpark in Israel

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 113. Nicht dargestellt. Kapitel: Qumran, Nationalparks in Israel, Masada, Banyas, Megiddo, Caesarea Ma... Weiterlesen
20%
20.90 CHF 16.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 113. Nicht dargestellt. Kapitel: Qumran, Nationalparks in Israel, Masada, Banyas, Megiddo, Caesarea Maritima, Bet Sche'an, Taninim, En Gedi, Chulaebene, Herodium, Jarkon-Afek-Nationalpark, Gamla, Hazor, Tel Arad, Tel Dan, Castel, Bar'am, Bethsaida, Awdat-Nationalpark, Bet Sche'arim, Achsiv, Gan haSchloscha, Machtesch Ramon, Hasbani. Auszug: Khirbet Qumran (arabisch: "die graue Ruine"), meist nur Qumran oder Kumran genannt, heißt eine antike, in Ruinen erhaltene Siedlung auf einer flachen Mergelterrasse nahe dem Nordwestufer des Toten Meeres. Sie wurde 68 n. Chr. im Zuge des jüdischen Aufstands gegen die Römer (66-70) von deren Legio X Fretensis zerstört. Der Platz war seit etwa 800 v. Chr. zeitweise besiedelt. Seit den Funden der Schriftrollen vom Toten Meer in elf Felshöhlen der näheren Umgebung (1947-1956) wurden die Ruinen von 1951 bis 1958 vollständig freigelegt. Dabei und danach wurden vor allem Münzen aus verschiedenen Epochen, Keramiken, verschiedene Werkzeuge und Alltagsgegenstände sowie überwiegend männliche, aber auch weibliche und kindliche Skelette gefunden. Die Deutung der Funde und ihr möglicher Zusammenhang mit den Schriften sind stark umstritten. Seit den späten 1980er Jahren entwickelte sich Qumran zu einer vielbesuchten Touristenattraktion. Ausgehend von den Schriftfunden in Höhle 1 (etwa 1,3 km nördlich von Qumran) begannen einige Archäologen um Roland de Vaux im Dezember 1951, im Ruinenhügel stichprobenartig zu graben. 1952 organisierte de Vaux im Auftrag der Antiquitätenbehörde Jordaniens ein Grabungsteam, das die Ruinen in fünf Phasen bis 1958 vollständig ausgrub. De Vaux gab die Funde nur in Auswahl bekannt, sie lagerten bis 1994 ungeordnet in Paris. Er starb 1971 und hinterließ nur ein Tagebuch mit unsystematischen Eintragungen, keinen Grabungsbericht. 1996 und 2003 erschienen zwei Ausgaben des Grabungstagebuchs mit Fotografien von Ostraka, Graffiti, Knochen und Schmuck sowie Daten zu den Grabfeldern. 1965 bis 1967 legte Solomon H. Steckoll zwölf Gräber auf dem Hauptfriedhof frei. 1967 führte ein Team unter R.W. Dajjani zwei kleinere Ausgrabungen in Qumran durch. Von 1993 bis 2004 führten Yitzhak Magen und Yuval Peleg neue Grabungen in Qumran durch. Sie fanden ein breites Spektrum von Gegenständen, darunter Importkeramik, nabatäische Gebrauchskeramik, Glas, Reste von Metallbearb

Produktinformationen

Titel: Nationalpark in Israel
Untertitel: Qumran, Nationalparks in Israel, Banyas, Masada, Caesarea Maritima, Bet Sche'an, Sepphoris, En Gedi, Megiddo, Chulaebene, Taninim, Herodium, Hazor, Jarkon-Afek-Nationalpark, Gamla, Tel Dan, Tel Arad, Castel, Bar'am, Bethsaida
Editor:
EAN: 9781159195922
ISBN: 978-1-159-19592-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Sportreisen & Aktivreisen
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 181g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011