Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Nationalkomitee Freies Deutschland

  • Kartonierter Einband
  • 132 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 355. Nicht dargestellt. Kapitel: Walter Ulbricht, Wilhelm Pieck, Friedrich Paulus, Walther von Seydlit... Weiterlesen
20%
41.90 CHF 33.50
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 355. Nicht dargestellt. Kapitel: Walter Ulbricht, Wilhelm Pieck, Friedrich Paulus, Walther von Seydlitz-Kurzbach, Theodor Plievier, Johannes R. Becher, Hermann Matern, Antifaschistisches Komitee Freies Deutschland, Friedrich Wolf, Arno von Lenski, Friedrich-Wilhelm Krummacher, Erich Weinert, Hans Mahle, Willi Bredel, Heinz Hoffmann, Otto Winzer, Heinz Keßler, Josef Angenfort, Alfred Kurella, Gottfried Grünberg, Vincenz Müller, Rudolf Herrnstadt, Fred Oelßner, Edwin Hoernle, Richard Staimer, Hugo Huppert, Helmut Welz, Rudolf Bamler, Anton Ackermann, Heinz Willmann, Otto Korfes, Artur Hofmann, Bund Deutscher Offiziere, Peter Florin, Otto Braun, Kurt-Jürgen von Lützow, Jonny Löhr, Josef Schlaffer, Martha Arendsee, Inge von Wangenheim, Bernard Koenen, Walter Lehweß-Litzmann, Gustav von Wangenheim, Ernst Noffke, Fritz Müller, Lea Große, Kurt Fischer, Rudolf Lindau, Elli Schmidt, Leonhard Helmschrott, Wilhelm Florin, Walter Steffens, Gustav Sobottka, Bernt von Kügelgen, Antifa-Schule, Andrew Thorndike, Lore Wolf, Lothar Bolz, Bernhard Bechler, Gustav Gundelach, Fritz Erpenbeck, Karl Maron, Richard Gyptner, Luitpold Steidle, Heinrich Graf von Einsiedel, Felix Scheffler, Max Emendörfer, Friedrich Heilmann, Bruno Plache, Hermann-Ernst Schauer, Alfred Scholz, Albert Stief, Heinrich Gerlach, Elsa Noffke, Hans Beyer, Egbert von Frankenberg und Proschlitz, Bernhard Dohm, Lilly Becher, Erich Spiegel, Georg Kaßler, Heinrich Homann, Heinrich Adameck, Gerhard Dengler, Kurt Blecha, Jesco von Puttkamer, Paul Hentschel, Ferdinand Thun, Hans Adolf von Arenstorff. Auszug: Friedrich Wilhelm Ernst Paulus (* 23. September 1890 in Breitenau, Hessen; + 1. Februar 1957 in Dresden) war ein deutscher Heeresoffizier (seit 1943 Generalfeldmarschall) und im Zweiten Weltkrieg Oberbefehlshaber der 6. Armee, die in der Schlacht von Stalingrad am 3. Februar 1943 endgültig den Kampf einstellte. Bis zum Ende der Kesselschlacht waren rund 80.000 Soldaten der 6. Armee gefallen. Nach dem Umzug seiner Familie nach Kassel schloss Friedrich Paulus seine Schullaufbahn am dortigen Wilhelmsgymnasium 1909 mit dem Abitur ab. Sein ursprüngliches Ziel, Offizier bei der Kaiserlichen Marine zu werden, konnte er nicht verwirklichen: Er wurde abgelehnt. So schrieb er sich statt dessen an der Philipps-Universität Marburg für Rechtswissenschaften ein. Aber schon nach einem Semester verließ er die Universität wieder und trat am 18. Februar 1910 als Fahnenjunker in das Infanterie-Regiment "Markgraf Ludwig Wilhelm" (3. Badisches) Nr. 111 in Rastatt ein, wo er am 18. Oktober 1910 zum Fähnrich befördert wurde. Nach dem Besuch der Kriegsschule für Offizieranwärter Engers im Rheinland wurde er am 15. August 1911 Leutnant. Kaum ein Jahr später, am 4. Juli 1912, heiratete er die rumänische Adelstochter Elena Rosetti-Solescu, die Schwester eines Regimentskameraden. Aus dieser Ehe gingen drei Kinder hervor. Vor Kriegsausbruch war er Adjutant des III. Bataillons. Dieser Posten wurde ihm am 1. Oktober 1913 als Auszeichnung für Fleiß und Gewissenhaftigkeit im Dienst übertragen. Nach dem Kriegsausbruch und der am 6. August 1914 erfolgten Verlegung des Regiments nach Freiburg i. Br. kam Paulus' Einheit wenig später zum Westfronteinsatz. Das Rastatter Regiment wurde zunächst zur Unterstützung der deutschen Truppen eingesetzt, die unmittelbar nach Kriegsbeginn von Frankreich auf das rechte Rheinufer zurückgeworfen worden waren. Die französische Armee hatte durch die Vogesen Mülhausen erreicht und einen großen Teil des Oberelsaß besetzt. Die Kämpfe um die Befreiung des Sundgaus begannen

Produktinformationen

Titel: Nationalkomitee Freies Deutschland
Untertitel: Walter Ulbricht, Wolfgang Leonhard, Wilhelm Pieck, Friedrich Paulus, Rudolf Herrnstadt, Walther von Seydlitz-Kurzbach, Theodor Plievier, Johannes R. Becher, Hermann Matern, Felix-Heinrich Gentzen, Friedrich Wolf, Arno von Lenski
Editor:
EAN: 9781159195717
ISBN: 978-1-159-19571-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Lebensdeutung
Anzahl Seiten: 132
Gewicht: 522g
Größe: H246mm x B189mm x T7mm
Jahr: 2011