Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Nationale Strafverfolgung völkerrechtlicher Verbrechen / National Prosecution of International Crimes.

  • Kartonierter Einband
  • 501 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Dieser Band enthält die Landesberichte zu Australien von Anke Biehler und Christina Kerll, zu China von Thomas Richter, zu England... Weiterlesen
20%
46.55 CHF 37.25
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Dieser Band enthält die Landesberichte zu Australien von Anke Biehler und Christina Kerll, zu China von Thomas Richter, zu England und Wales von Christiane Rabenstein und Ralf Bahrenberg, zu Russland und Weißrussland von Siegfried Lammich sowie zur Türkei von Silvia Tellenbach. Erneut zeigt sich, dass die nationalen Grundlagen für eine Ahndung völkerrechtlicher Verbrechen sehr unterschiedlich sind: In China können Völkerstraftaten nur unter Anwendung des allgemeinen Strafrechts geahndet werden. Dagegen wurden in Australien und in England und Wales im Zuge der Ratifikation des Römischen Statuts neue und weitreichende Grundlagen für eine nationale Strafverfolgung derjenigen völkerrechtlichen Verbrechen geschaffen, die vom Römischen Statut erfasst werden. In den Strafgesetzbüchern von Russland und Weißrussland finden sich spezielle Strafnormen, mit denen Völkermordtaten und Kriegsverbrechen, zum Teil aber auch Verbrechen gegen die Menschlichkeit pönalisiert werden. Und in der Türkei wurden mit dem 2004 verabschiedeten neuen Strafgesetzbuch erstmals Tatbestände zur Erfassung von Völkermordtaten und Verbrechen gegen die Menschlichkeit geschaffen, während zur Ahndung von Kriegsverbrechen weiterhin ein Rückgriff auf das allgemeine Strafrecht erforderlich ist.

Autorentext
Professor Dr. Ulrich Sieber ist Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Informationsrecht und Rechtsinformatik an der Universität Würzburg. Er arbeitet seit über 20 Jahren schwerpunktmäßig auf dem Gebiet des Computerrechts, war persönlicher Sonderberater von zwei EG-Kommissaren und unterstützte zahlreiche deutsche und ausländische Regulierungsstellen, internationale Organisationen und Firmen.

Inhalt
Inhalt: A. Eser / U. Sieber / H. Kreicker, Vorwort - A. Eser / H. Kreicker, Einführung in das Projekt - Fragenkatalog und Gliederungsschema - Grundlagen der Strafverfolgung völkerrechtlicher Verbrechen: A. Biehler / C. Kerll, Australien - T. Richter, China - C. Rabenstein / R. Bahrenberg, England und Wales - S. Lammich, Russland und Weißrussland - S. Tellenbach, Türkei - Anhang: Auszug aus dem Römischen Statut des Internationalen Strafgerichtshofs

Produktinformationen

Titel: Nationale Strafverfolgung völkerrechtlicher Verbrechen / National Prosecution of International Crimes.
Untertitel: Band 6: Australien, China, England und Wales, Russland und Weißrussland, Türkei.
Editor:
EAN: 9783428118991
Format: Kartonierter Einband
Genre: Öffentliches Recht
Anzahl Seiten: 501
Gewicht: 625g
Größe: H25mm x B224mm x T150mm

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriftenreihe des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internat"