Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Muse und Antimuse

  • Kartonierter Einband
  • 291 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Eine Poetik aus dem OEuvre Vladimir Nabokovs herauszulesen, scheint wegen der Vielschichtigkeit der narrativen Strukturen schwieri... Weiterlesen
20%
48.90 CHF 39.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Eine Poetik aus dem OEuvre Vladimir Nabokovs herauszulesen, scheint wegen der Vielschichtigkeit der narrativen Strukturen schwierig, wenn nicht gar unmöglich. Die auffällige Konstanz bestimmter Topoi lässt gleichwohl Aussagen hinsichtlich einer Poetik zu. Nabokov hat sich und seine Frau Vera als Gesamtkunstwerk stilisiert, wobei das Vorbild für diese beiden Kunstfiguren seiner Idealvorstellung eines Künstlers und einer Muse entspringt. Demzufolge besitzt ein Künstler, außer den eher privaten Eigenschaften wie Liebe, Zärtlichkeit, Mitleid, andere öffentlich bedeutsame Charakteristika wie Mut und Verantwortung, die sich vordringlich im Widerstand gegen Gewaltherrschaft äußern. Eben diese Ideale werden auch von den poetologischen Typen verkörpert, die in seinen Werken erscheinen. Für die Untersuchung der Poetik Nabokovs analysiert die Autorin Lyrik, Prosa, Dramen, Kurzgeschichten, philologische Arbeiten, autobiographische Texte, Briefe und Interviews in chronologischer Reihenfolge. Ausdrücklich werden dabei jene Texte herangezogen, die poetische Innovationen aufweisen oder die Entwicklung der Inspirationstopik illustrieren.

Autorentext
Natalia Stagl wurde mit dieser Arbeit an der Universität Wien promoviert.

Zusammenfassung
Eine Poetik aus dem uvre Vladimir Nabokovs herauszulesen, scheint wegen der Vielschichtigkeit der narrativen Strukturen schwierig, wenn nicht gar unmöglich. Die auffällige Konstanz bestimmter Topoi lässt gleichwohl Aussagen hinsichtlich einer Poetik zu. Nabokov hat sich und seine Frau Véra als Gesamtkunstwerk stilisiert, wobei das Vorbild für diese beiden Kunstfiguren seiner Idealvorstellung eines Künstlers und einer Muse entspringt. Demzufolge besitzt ein Künstler, außer den eher privaten Eigenschaften wie Liebe, Zärtlichkeit, Mitleid, andere öffentlich bedeutsame Charakteristika wie Mut und Verantwortung, die sich vordringlich im Widerstand gegen Gewaltherrschaft äußern. Eben diese Ideale werden auch von den poetologischen Typen verkörpert, die in seinen Werken erscheinen. Für die Untersuchung der Poetik Nabokovs analysiert die Autorin Lyrik, Prosa, Dramen, Kurzgeschichten, philologische Arbeiten, autobiographische Texte, Briefe und Interviews in chronologischer Reihenfolge. Ausdrücklich werden dabei jene Texte herangezogen, die poetische Innovationen aufweisen oder die Entwicklung der Inspirationstopik illustrieren.

Produktinformationen

Titel: Muse und Antimuse
Untertitel: Die Poetik Vladimir Nabokovs
Autor:
EAN: 9783412137052
ISBN: 978-3-412-13705-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Böhlau-Verlag GmbH
Genre: Englische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 291
Gewicht: 532g
Größe: H231mm x B157mm x T37mm
Jahr: 2006