Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Auslandsaufenthalt als identitätsgestaltender Moment

  • Kartonierter Einband
  • 100 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Die Suche nach der eigenen ethnischen Identität ist ein Prozess, der für keine Kultur frei von... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Die Suche nach der eigenen ethnischen Identität ist ein Prozess, der für keine Kultur frei von Schwierigkeiten und inneren Auseinandersetzungen erfolgt. Insbesondere für die Deutschen ist dieses Thema aufgrund der eigenen His torie immer auch geprägt von ambivalenten Gefühlen der Scham über die eigene Vergangenheit und dem gleichzeitigen Wunsch nach einem ge sunden Selbstverständnis. Im Licht der steigenden Globalisation und des internationalen Zusammenrückens werden von der Autorin Kategorisierungs prozesse analysiert, die Fragen der In- und Outgroup Forschung beleuchten: Was passiert mit der eigenen ethnischen Identität, wenn sich eine Person ins Ausland begibt? Wie verändern sich Stereotypen, Identifikation und Sym pathie, bezüglich der Eigen- und bezüglich der Fremdgruppe? Wie und wa rum entstehen gruppale Abgrenzungsprozesse? Wann begünstigt die Grup penidentifikation rassistische und wann positive Tendenzen? Eine Umfang reiche quantitative Querschnittstudie geht diesen Fragestellungen auf den Grund und kommt zu überraschenden Ergebnissen, die bisherige Erkenntnisse der Intergruppenforschung infrage stellen und erweitern. Das Buch richtet sich an Psychologen, Ethnologen, Sozialwissenschaftler, Forscher und interes sierte Leser.

Autorentext

Dipl.-Psych., Studium der Psychologie an der Universität Hamburg und der Universität La Sapienza in Rom. Psychologin an der Medizinisch-Psychosomatischen Klinik Bad Bramstedt. Vorher unter anderem tätig für: Trendbüro Hamburg und redRobin Strategic Public Relations.



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Die Suche nach der eigenen ethnischen Identität ist ein Prozess, der für keine Kultur frei von Schwierigkeiten und inneren Auseinandersetzungen erfolgt. Insbesondere für die Deutschen ist dieses Thema aufgrund der eigenen His­torie immer auch geprägt von ambivalenten Gefühlen der Scham über die eigene Vergangenheit und dem gleichzeitigen Wunsch nach einem "ge­sunden" Selbstverständnis. Im Licht der steigenden Globalisation und des internationalen Zusammenrückens werden von der Autorin Kategorisierungs­prozesse analysiert, die Fragen der In- und Outgroup Forschung beleuchten: Was passiert mit der eigenen ethnischen Identität, wenn sich eine Person ins Ausland begibt? Wie verändern sich Stereotypen, Identifikation und Sym­pathie, bezüglich der Eigen- und bezüglich der Fremdgruppe? Wie und wa­rum entstehen gruppale Abgrenzungsprozesse? Wann begünstigt die Grup­penidentifikation rassistische und wann positive Tendenzen? Eine Umfang­reiche quantitative Querschnittstudie geht diesen Fragestellungen auf den Grund und kommt zu überraschenden Ergebnissen, die bisherige Erkenntnisse der Intergruppenforschung infrage stellen und erweitern. Das Buch richtet sich an Psychologen, Ethnologen, Sozialwissenschaftler, Forscher und interes­sierte Leser.

Produktinformationen

Titel: Der Auslandsaufenthalt als identitätsgestaltender Moment
Untertitel: Eine quantitative Studie
Autor:
EAN: 9783639415957
ISBN: 978-3-639-41595-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 100
Gewicht: 165g
Größe: H220mm x B150mm x T6mm
Veröffentlichung: 01.05.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.