Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Wie wurde man Stadtbürger?

  • Kartonierter Einband
  • 230 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diese Studie behandelt die Geschichte des Stadtbürgerrechts in Preußen. Die betrachtete Zeitspanne ist das "lange 19. Jahrhun... Weiterlesen
20%
80.00 CHF 64.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Diese Studie behandelt die Geschichte des Stadtbürgerrechts in Preußen. Die betrachtete Zeitspanne ist das "lange 19. Jahrhundert", der geographische Schwerpunkt liegt vor allem in der preußischen Provinz Westfalen. Das Stadtbürgerrecht war als ein Ausdruck der Rechtssprache weder in der Vergangenheit noch im heutigen deutschsprachigen Raum geläufig. Jedoch ist leicht vorstellbar, was dieses Wort bedeuten kann: "It was the stem of the cloverleaf, uniting the three capacities of social man: citizen, workman, and neighbor" (Mack Walker). Die Geschichte des "Stiels des Kleeblatts" wird unter vier Aspekten - begrifflicher Aspekt, gesetzlich-rechtlicher Aspekt, Aspekt der gesellschaftlichen Wahrnehmung, Aspekt der Stadt als Subjekt - analysiert und dargestellt.

Autorentext
Die Autorin: Naoko Morita, geboren 1971 in Okayama (Japan); Studium der Geschichte an der Universität Tokio; 2000-2006 Aufenthalt in Deutschland als DAAD Stipendiatin; 2006 Promotion in Bielefeld; seit 2007 «Specially Appointed Assistant Professor» an der Universität Niigata (Japan).

Klappentext

Diese Studie behandelt die Geschichte des Stadtbürgerrechts in Preußen. Die betrachtete Zeitspanne ist das «lange 19. Jahrhundert», der geographische Schwerpunkt liegt vor allem in der preußischen Provinz Westfalen. Das Stadtbürgerrecht war als ein Ausdruck der Rechtssprache weder in der Vergangenheit noch im heutigen deutschsprachigen Raum geläufig. Jedoch ist leicht vorstellbar, was dieses Wort bedeuten kann: «It was the stem of the cloverleaf, uniting the three capacities of social man: citizen, workman, and neighbor» (Mack Walker). Die Geschichte des «Stiels des Kleeblatts» wird unter vier Aspekten - begrifflicher Aspekt, gesetzlich-rechtlicher Aspekt, Aspekt der gesellschaftlichen Wahrnehmung, Aspekt der Stadt als Subjekt - analysiert und dargestellt.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Das Stadtbürgerrecht im 18. Jahrhundert, in der napoleonischen Zeit (1800-1815), im Vormärz (1815-1848) und in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts - Begrifflicher Aspekt, gesetzlich-rechtlicher Aspekt, Aspekt der gesellschaftlichen Wahrnehmung, Aspekt der Stadt als Subjekt.

Produktinformationen

Titel: Wie wurde man Stadtbürger?
Untertitel: Geschichte des Stadtbürgerrechts in Preußen im 19. Jahrhundert
Autor:
EAN: 9783631565810
ISBN: 978-3-631-56581-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 230
Gewicht: 304g
Größe: H211mm x B148mm x T15mm
Jahr: 2008
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"