Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Okkulte Ökonomien im muslimischen Afrika

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Universität Zürich, Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsver... Weiterlesen
20%
17.50 CHF 14.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Universität Zürich, Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung 3 1. Verbreitung des Islam 4 1.1 Vorislamische Praktiken 5 2. Vorstellungen zu Hexerei in afrikansichen Gesellschaften 7 2.1 "soul-eating" bei den Hausa in Niger 8 2.2 Hexereivorstellung bei den Mayotte 9 2.3 Vergleich Mayotte-Hausa 10 3. Geisterbesessenheit 11 3.1 Beziehung zwischen Wirt und Geist 13 3.2 Geisterbesessenheit und Islam 15 3.3 Beispiel: bori-Kult 16 3.3.1 Blitzeinschläge 18 3.3.2 Dodo-Geister 19 3.4 Zar-Kult 20 3.5 Vergleich bori- und zar-Kult 21 4. Konklusion 22 Literaturverzeichnis 24 Einleitung Vorstellungen zu Hexerei und Geisterbesessenheit sind heute noch in vielen Gesellschaften verbreitet und sind durch den Einfluss der Weltreligionen in den jeweiligen Gebieten nicht verschwunden, sondern haben sich laufend verändert und sich neu angepasst. Der Synkretismus, welcher zwischen einer dieser Weltreligionen, dem Islam, und den verschiedenen afrikanischen Religionen stattgefunden hat, soll die Grundlage meiner Arbeit bilden, und ich möchte aufzeigen, dass dieser sehr unterschiedlich verlaufen ist und man deshalb nicht von "dem Islam" in Afrika sprechen kann. Hexerei und Geisterbesessenheit können unter dem Begriff okkulte Ökonomien zusammengefasst werden, welcher von John and Jean Comaroff (1999) geprägt wurde. Er verweist auf die Einsetzung von magischen, okkulten Praktiken für materielle Zwecke. Es ist schwierig den Begriff inhaltlich zu definieren, da er je nach Kontext verschieden ist. Okkulte Ökonomien beruhen auf einheimischen Vorstellungen und stellen eine Vermischung aus Tradition und neuen Einflüssen dar. Sie sind langlebig, aber verändern sich immer wieder. Die sozialen, politischen, ökonomischen und rituellen Ungleichheiten, welche sich durch die unterschiedlichen Machtverhältnisse in den letzten Jahrzehnten ereignet haben, habe dazu gef

Produktinformationen

Titel: Okkulte Ökonomien im muslimischen Afrika
Untertitel: Vorstellungen zu Hexerei und Geisterbesessenheit
Autor:
EAN: 9783656038894
ISBN: 978-3-656-03889-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Ethnologie
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 60g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2011
Auflage: 1. Auflage.