Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Musikwirtschaft 2.0

  • Kartonierter Einband
  • 306 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Social Web und Streaming, Festival-Boom und Krise des öffentlichen Kulturbetriebs die Musikwirtschaft zu Beginn des 21. Jahrhunder... Weiterlesen
20%
41.90 CHF 33.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Social Web und Streaming, Festival-Boom und Krise des öffentlichen Kulturbetriebs die Musikwirtschaft zu Beginn des 21. Jahrhunderts steht vor völlig neuen Herausforderungen und Aufgaben. Nicht ohne Grund befindet sich die Musikwirtschaft seit nunmehr über einer Dekade in grundlegenden Umstrukturierungsprozessen. Die fundamentalen technologischen Veränderungen besitzen dabei Auswirkungen auf die Musikbranche insgesamt, gleich ob Akteure, Unternehmen oder Märkte. Diese auch als digitale Revolution bekannte Entwicklung wird in dem Band aus unterschiedlichen Perspektiven behandelt. Dabei reicht das Themenspektrum von Fragen nach den technologischen Innovationen (Digitalisierung) bis hin zu den fundamentalen Veränderungen in der Produktion, Distribution und Rezeption von Musik, gleich ob E- oder U-Musik. Diskutiert werden ferner die Auswirkungen von Digitalisierung und Internet auf die bestehenden Marktstrukturen wie Tonträgerindustrie und Konzertwesen sowie neue Rollenmodelle von Musikern. Die Entwicklungen im Musikmarkt dürfen dabei als exemplarisch für andere kulturwirtschaftliche Branchen (Film, Buch) angesehen werden. Der gemeinsam von den Weimarer Studiengängen Kulturmanagement (Hochschule für Musik Weimar) und Medienmanagement (Bauhaus-Universität Weimar) herausgegebene Band versammelt Beiträge verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen und praktischer Bereiche und bietet somit einen multiperspektivischen Ausblick auf die wesentlichen Themen der gegenwärtigen und zukünftigen Musikwirtschaft.

Autorentext

Steffen Höhne studierte Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Von 1992 bis 1996 war er als DAAD-Lektor an der Karlsuniversität Prag (Katedra Germanistiky) tätig und danach Hochschulassistent an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Es folgten Gastprofessuren und Lehraufträge in den USA und mehreren europäischen Ländern. Seine Habilitation verfasste er über die deutsch-tschechischen Beziehungen im Zeitalter der Restauration. Seit dem Jahr 2000 ist Steffen Höhne Professor für Kulturmanagement sowie des Profils "Kulturstudien Ostmitteleuropas (Habsburgstudien)" an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Steffen Höhne ist Vorstand im Fachverband für Kulturmanagement e.V. Matthias Maier ist seit dem Jahr 2000 Inhaber des Lehrstuhls für Medienmanagement an der Bauhaus-Universität Weimar. Wolf-Georg Zaddach wurde 1985 in Lübben/Spreewald geboren und studierte Musikwissenschaft und Kulturmanagement (Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar), Neuere Geschichte (Friedrich-Schiller-Universität Jena) sowie Musikmanagement (HAMU Praha) und Jazzgitarre bei David Doruzka in Prag. Er war von 2011 bis 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Studiengang Kulturmanagement der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und ehrenamtlicher Geschäftsführer des weim|art e.V. Seit 2012 ist er in der Jazzforschung in einem von der DFG geförderten Projekt (Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar) tätig. Wolf-Georg Zaddach ist seit 2014 Promotions-Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.



Klappentext

Social Web und Streaming, Festival-Boom und Krise des öffentlichen Kulturbetriebs - die Musikwirtschaft zu Beginn des 21. Jahrhunderts steht vor völlig neuen Herausforderungen und Aufgaben. Nicht ohne Grund befindet sich die Musikwirtschaft seit nunmehr über einer Dekade in grundlegenden Umstrukturierungsprozessen. Die fundamentalen technologischen Veränderungen besitzen dabei Auswirkungen auf die Musikbranche insgesamt, gleich ob Akteure, Unternehmen oder Märkte. Diese auch als digitale Revolution bekannte Entwicklung wird in dem Band aus unterschiedlichen Perspektiven behandelt. Dabei reicht das Themenspektrum von Fragen nach den technologischen Innovationen (Digitalisierung) bis hin zu den fundamentalen Veränderungen in der Produktion, Distribution und Rezeption von Musik, gleich ob E- oder U-Musik. Diskutiert werden ferner die Auswirkungen von Digitalisierung und Internet auf die bestehenden Marktstrukturen wie Tonträgerindustrie und Konzertwesen sowie neue Rollenmodelle von Musikern. Die Entwicklungen im Musikmarkt dürfen dabei als exemplarisch für andere kulturwirtschaftliche Branchen (Film, Buch) angesehen werden. Der gemeinsam von den Weimarer Studiengängen Kulturmanagement (Hochschule für Musik Weimar) und Medienmanagement (Bauhaus-Universität Weimar) herausgegebene Band versammelt Beiträge verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen und praktischer Bereiche und bietet somit einen multiperspektivischen Ausblick auf die wesentlichen Themen der gegenwärtigen und zukünftigen Musikwirtschaft.

Produktinformationen

Titel: Musikwirtschaft 2.0
Untertitel: Bestandsaufnahmen und Perspektiven
Editor:
EAN: 9783865838544
ISBN: 978-3-86583-854-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Leipziger Universitätsvlg
Genre: Branchen
Anzahl Seiten: 306
Gewicht: 526g
Größe: H241mm x B172mm x T20mm
Jahr: 2014
Land: DE