Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Einschränkungen beim Kauf und Abruf von E-Books Weitere Informationen

Zur Zeit ist mit Einschränkungen beim Kauf und Abruf von einigen E-Books zu rechnen. Wir bitten Sie um Entschuldigung.

schliessen

Musikalisches Effektgerät

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Verzerrer, Tremolo, Limiter, Kompressor, Leslie-Lautsprecher, Effektgerät, Vocoder, Chorus... Weiterlesen
20%
22.50 CHF 18.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Verzerrer, Tremolo, Limiter, Kompressor, Leslie-Lautsprecher, Effektgerät, Vocoder, Chorus, Floyd Rose, Hallgerät, Flanger, Wah-Wah, Phaser, E-Bow, Octaver, Exciter, Delay, Fuzz, Binson Echorec, Gate, Bitcrusher, Harmonizer, Expander, Pitch Shifter, Super-Fuzz, Gater, Dynamikprozessor. Auszug: Ein Tremolo (je nach Modell auch Vibrato genannt) ist eine mechanische Vorrichtung am Saitenhalter einer Gitarre, um mittels einer Hebelbewegung Tonhöhenveränderungen hervorzurufen. Wird der Hebel bewegt, ändert sich die Spannung der Saiten und damit gleichzeitig die Stimmung des Instruments. War das System ursprünglich für das Erzeugen von harmonisch oszillierenden Tonhöhenschwankungen im Sinne eines Vibratos gedacht, entwickelten Gitarristen mit der Zeit verschiedene Spieltechniken, um mit Hilfe des Tremolos gänzlich neue Klänge auf der Gitarre zu erzeugen. Obwohl die technisch korrekte Bezeichnung für das System aufgrund seiner Funktionsweise Vibrato wäre, hat sich im allgemeinen Sprachgebrauch der Begriff Tremolo als Bezeichnung für das Gitarrenzubehör durchgesetzt. Weitere Bezeichnungen sind neben Vibrato auch Whammy Bar, umgangssprachlich Jammer-/Wimmerhaken oder Wibbel. Epiphone Casino mit Bigsby-style VibratoParallel zur Entwicklung der E-Gitarre entwickelte sich das Tremolo. Bereits im Jahr 1929 meldete Clayton Doc Kaufmann sein Kaufmann Vibrola -Tremolo zum Patent an. Das Vibrola besteht aus einem Saitenhalter, der mit einer Feder und einem Hebel ausgestattet ist. Wird der Hebel bewegt, bewegt sich der Saitenhalter und ein leichtes Vibrato ist zu hören. Das ursprüngliche Vibrola konnte nachträglich auf alle Archtop-Gitarren installiert werden, bei denen aufgrund der starken Wölbung der Gitarrendecke Saitenhalter und Brücke voneinander getrennt waren. Die erste Serienfertigung des Tremolos erfolgte für die Firma Rickenbacker, wo es auf einigen Modellen bis heute zum Einsatz kommt (Abbildung hier). Das Vibrola fand Anklang bei experimentell veranlagten Gitarristen (Musiker und Erfinder Les Paul verwendete 1941 eine abgewandelte Version des Vibrola auf seiner Experimentalgitarre The Log ), blieb jedoch zunächst ein Exot. Neben dem geringen Tonumfang schreckte vor allem die schlechte Stimmstabilität viele Gitarristen ab. Merle Travis, ein Count

Produktinformationen

Titel: Musikalisches Effektgerät
Untertitel: Verzerrer, Tremolo, Limiter, Kompressor, Leslie-Lautsprecher, Effektgerät, Vocoder, Chorus, Floyd Rose, Hallgerät, Flanger, Wah-Wah, Phaser, E-Bow, Octaver, Exciter, Delay, Fuzz, Binson Echorec, Gate, Bitcrusher, Harmonizer, Expander
Editor:
EAN: 9781233224838
ISBN: 978-1-233-22483-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 88g
Größe: H246mm x B187mm x T7mm
Jahr: 2014