Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Musik (Indonesien)

  • Kartonierter Einband
  • 52 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 52. Kapitel: Kulintang, Musik Neuguineas, Musik von Lombok, Jaap Kunst, Agung, Angklung, Gambus, Salua... Weiterlesen
20%
26.50 CHF 21.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 52. Kapitel: Kulintang, Musik Neuguineas, Musik von Lombok, Jaap Kunst, Agung, Angklung, Gambus, Saluang, Hasapi, Sasando, Tanjidor, Gamelan, Preret, Kendang, Dangdut, Gong ageng, Bonang, Peterpan, Superman Is Dead, Gamelan Gong Kebyar, Slendro, Pélog. Auszug: Kulintang, auch Kolintang, Kulintangan, Totobuang, ist ein Schlaginstrument, das zu den Idiophonen gehört und aus kleinen, horizontal aufgereihten Buckelgongs besteht. Während diese maßgebend die Melodien der Musikstücke tragen, werden sie von größeren, aufgehängten Gongs und Trommeln begleitet. Als Teil einer verbreiteten Gong- und Glockenspielkultur in Südostasien spielen Kulintang-Musikgruppen seit Jahrhunderten in den Regionen des östlichen Indonesischen Archipels, in den Gebieten der südlichen Philippinen, dem östlichen Indien, ebenso wie im Osten von Malaysia, der Brunei und auf Timor eine bedeutende Rolle. Das Kulintang entwickelte sich ursprünglich aus einem einfachen einheimischen Brauch der Signalübermittlung. Ihre heutige Form erreichte diese Musikform, indem man den Klängen klobige Gongs hinzufügte, die man der Kultur der Sunda-Inseln entnahm und die Instrumente zu einer musikalischen Gruppe zusammenschloss. Die Beziehung, die zwischen dieser Form der Musik und den verschiedenen einheimischen Kulturen besteht, ist sehr ausgeprägt und reicht weiter zurück, als der Einfluss des Islams, des Christentums oder der westlichen Welt. Im Grunde ist Kulintang ein Begriff der Menschen aus Maguindanao, Ternate und Timor, der für Idiophone aus mehreren Gongkesseln verwendet wird, die in einer Reihe horizontal auf einem Brett liegen und so einen vollständigen Kulintang-Satz bilden. Man entlockt dem Instrument seine Töne, indem man mit zwei hölzernen Klöppeln auf die Buckel am Kopf der Gongs schlägt. Die Verbreitung des Kulintang reicht quer durch die unterschiedlichsten Sprach- und Volksgruppierungen. So wird anstatt dem Begriff Kulintang bei den Maranao und den Sulawesi die Bezeichnung Kolintang verwendet, die Völker von Sabah und dem Sulu-Archipel benutzen dagegen den Begriff Kulintangan, während bei den im Inland lebenden Molukken der Name Totobuang geläufig ist. Im 20. Jahrhundert erweiterte sich der Begriff Kulintang und wurde zu einer Bezeichnung für ein vollstä

Produktinformationen

Titel: Musik (Indonesien)
Untertitel: Kulintang, Musik Neuguineas, Musik von Lombok, Jaap Kunst, Agung, Angklung, Gambus, Saluang, Hasapi, Sasando, Tanjidor, Gamelan, Preret, Kendang, Dangdut, Gong ageng, Bonang, Peterpan, Superman Is Dead, Gamelan Gong Kebyar, Slendro, Pélog
Editor:
EAN: 9781159192129
ISBN: 978-1-159-19212-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Musik
Anzahl Seiten: 52
Gewicht: 104g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011