Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Museum in Mecklenburg-Vorpommern

  • Kartonierter Einband
  • 54 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 54. Kapitel: Schloss Ludwigslust, Liste der Museen in Mecklenburg-Vorpommern, Deutsches Meeresmuseum, O... Weiterlesen
20%
26.90 CHF 21.50
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 54. Kapitel: Schloss Ludwigslust, Liste der Museen in Mecklenburg-Vorpommern, Deutsches Meeresmuseum, Ozeaneum Stralsund, Pasewalker Stadtmuseum, Archäologisches Freilichtmuseum Groß Raden, Fährschiff Stralsund, Technisches Landesmuseum, Ukranenland, Pommersches Landesmuseum, Historisch-technisches Informationszentrum Peenemünde, Jagdschloss Granitz, Flour art museum, Otto-Lilienthal-Museum, Freilichtmuseum Klockenhagen, Regionalmuseum Neubrandenburg, Luise, Schleifmühle Schwerin, Steintor, Niederdeutsches Bibelzentrum St. Jürgen, Müritzeum, Stadtgeschichtliches Museum, Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar, Internationales Feuerwehrmuseum Schwerin, Archäologisches Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern, Wittow, Eisenbahn & Technik Museum Rügen, Deutsches Bernsteinmuseum, Vorpommersches Kartoffelmuseum, Fritz-Reuter-Literaturmuseum, Schulmuseum Middelhagen, Alte Burg Penzlin, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß, Zinnhaus, HMS Otus, Heinrich-Schliemann-Museum, Norddeutsches Krippenmuseum, Natureum Darßer Ort, Malchiner Tor, Nautineum Stralsund, Erstes Deutsches Fliesenmuseum Boizenburg, Hans-Fallada-Haus, Gerhart-Hauptmann-Museum, Brigitte-Reimann-Literaturhaus, Rungehaus, Mönchguter Küstenfischermuseum, Mecklenburgisches Orgelmuseum, Steinzeitdorf Kussow, Muschelmuseum Heringsdorf, Ernst-Barlach-Stiftung. Auszug: Das Schloss Ludwigslust befindet sich in der gleichnamigen Stadt im südwestlichen Mecklenburg-Vorpommern. Es war von 1763 bis 1837 Hauptresidenz der (Groß-) Herzöge von Mecklenburg-Schwerin. Die großflächige Anlage mit dem Schloss als Mittelpunkt und der Hofkirche als architektonischem Gegengewicht geht auf Entwürfe des Architekten Johann Joachim Busch zurück. Eingebunden sind Schloss und Kirche in eine planmäßig angelegte Stadt, deren Hauptstraße auf den Schlossplatz zuführt. Die Anlage bildet zusammen mit der Stadt und dem Gartenbereich ein Barockensemble, das in dieser Ausführung in Mecklenburg einzigartig ist. Ludwigslust wird deshalb auch oft als mecklenburgisches Versailles oder seltener auch als Sanssouci des Nordens bezeichnet. Das im Schloss untergebrachte Museum ist einer der Standorte des Staatlichen Museums Schwerin. Das Schloss selbst ist Eigentum des Landes Mecklenburg-Vorpommern und wird durch die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten betreut. Der spätere Residenzort Ludwigslust geht auf ein im 14. Jahrhundert erstmals erwähntes Gutsdorf namens Klenow oder auch Kleinow zurück, das Herzog Friedrich Wilhelm I. 1708 als Apanage seinem jüngeren Bruder Christian Ludwig II. überschrieb. Der im benachbarten Grabow residierende Prinz plante 1721 erstmals einen Jagdsitz in der wildreichen Gegend um Klenow. Nachdem das Grabower Schloss im Juni 1725 bei einem Stadtbrand zerstört worden war, schritten die Ausbaupläne für Klenow voran, scheiterten in ihrer Umsetzung jedoch vorerst an einem Streit mit dem mittlerweile regierenden Herzog Karl Leopold. Dieser war als mittlerer der drei überlebenden Brüder 1713 dem kinderlosen Friedrich Wilhelm I. auf den Thron gefolgt und verlangte, den Bau des Jagdsitzes einzustellen, den er als Affront gegen sich betrachtete. Bereits begonnene Bauteile mussten auf seine Weisung wieder abgetragen werden. Karl Leopold hatte sich einige Jahre zuvor während des Großen Nordischen Krieges mit dem Kaiser überworfen, was 1728 nac

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 178. Nicht dargestellt. Kapitel: Liste der Museen in Mecklenburg-Vorpommern, Kulturhistorisches Museum Stralsund, Deutsches Meeresmuseum, Ozeaneum Stralsund, Schloss Ludwigslust, Fährschiff Stralsund, Technisches Landesmuseum, Archäologisches Freilichtmuseum Groß Raden, Ukranenland, Historisch-technisches Informationszentrum Peenemünde, Jagdschloss Granitz, Flour art museum, Otto-Lilienthal-Museum, Regionalmuseum Neubrandenburg, Schleifmühle Schwerin, Steintor, Pommersches Landesmuseum, Bildhauermuseum Prof. Wandschneider, Müritzeum, Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar, Archäologisches Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern, Vorpommersches Kartoffelmuseum, Fritz-Reuter-Literaturmuseum, Internationales Feuerwehrmuseum Schwerin, Alte Burg Penzlin, Wittow, Deutsches Bernsteinmuseum, Schulmuseum Middelhagen, Staatliches Museum Schwerin, HMS Otus, Freilichtmuseum Schwerin-Mueß, Zinnhaus, Eisenbahn & Technik Museum Rügen, Natureum Darßer Ort, Norddeutsches Krippenmuseum, Malchiner Tor, Nautineum Stralsund, Kunstsammlung Neubrandenburg, Erstes Deutsches Fliesenmuseum Boizenburg, Brigitte-Reimann-Literaturhaus, Rungehaus, Mönchguter Küstenfischermuseum, Steinzeitdorf Kussow, Maritim Museum Peenemünde, Forst- und Köhlerhof Wiethagen. Auszug: Die Liste der Museen in Mecklenburg-Vorpommern führt Museen, ständige Ausstellungen sowie Kunsthallen in Mecklenburg-Vorpommern auf. Nicht berücksichtigt sind verkaufsorientierte Galerien und Ausstellungsorte, die ausschließlich Wechselausstellungen ausrichten. Die meisten Institutionen sind Mitglied im Museumsverband in Mecklenburg-Vorpommern, dem über 150 Einrichtungen angehören. Der Vorstand des Museumsverbandes hat einen Kriterienkatalog als Grundlage einer Museumszertifizierung vorgeschlagen. Die wichtigsten Museumstypen sind Kunst-, Kunstgewerbe-, Naturkunde-, Technik-, Verkehrs-, Landwirtschafts-, Geschichts- und Archäologie- sowie Stadt- und Heimatmuseen. Manche heimatkundlichen Museen widmen sich Einzelaspekten der Volkskunde und Alltagskultur, etwa als Schul- oder Krippenmuseum. Museen, die das Leben und Werk einzelner Personen behandeln, sind meist Kunst- oder Literaturmuseen. Besonderheiten Mecklenburg-Vorpommerns sind die Museumshäfen und die Fischereimuseen. Auf geologische und naturkundliche Eigenheiten des Landes gehen unter anderem die Bernstein- und Kreidemuseen ein. Zu den Freilichtmuseen gehören neben den Museumshäfen die Heimat- und Agrarmuseen sowie archäologische Ausgrabungsstätten slawischer Siedlungen. Zwischen den Museumstypen gibt es vielfache Überschneidungen, so sind fast alle Stadt- und Heimatmuseen auch historische Museen, die Landwirtschaftsmuseen in der Regel auch Heimatmuseen. Die Zahl herausragender Museen ist in Mecklenburg-Vorpommern im Vergleich zu anderen Bundesländern relativ klein. Für den Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern spielen sie gegenüber der Natur des Landes und der Backsteingotik eine untergeordnete Rolle. Einige der populärsten Museen nehmen auf die Natur Bezug. Ein Publikumsmagnet ist vor allem das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund, das im Jahr 2008 über eine Million Besucher zählte, nachdem es 2007 noch 410.000 waren. Diese Steigerung geht auf die Eröffnung des Ozeaneums 2008 zurück. Insgesamt wurden die Busuche

Produktinformationen

Titel: Museum in Mecklenburg-Vorpommern
Untertitel: Schloss Ludwigslust, Liste der Museen in Mecklenburg-Vorpommern, Deutsches Meeresmuseum, Ozeaneum Stralsund, Pasewalker Stadtmuseum, Archäologisches Freilichtmuseum Groß Raden, Fährschiff Stralsund, Technisches Landesmuseum, Ukranenland
Editor:
EAN: 9781159189952
ISBN: 978-1-159-18995-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 54
Gewicht: 272g
Größe: H229mm x B154mm x T20mm
Jahr: 2012