Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mythos in den Gedichten Sylvia Plaths

  • Kartonierter Einband
  • 302 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Sylvia Plath wird noch immer vorwiegend als confessional poet verstanden. Diese Arbeit konzentriert sich dagegen auf Plaths Ausein... Weiterlesen
20%
99.00 CHF 79.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Sylvia Plath wird noch immer vorwiegend als confessional poet verstanden. Diese Arbeit konzentriert sich dagegen auf Plaths Auseinandersetzung mit Mythen und kollektiven Phantasieszenarien. Besonderes Interesse gilt dabei dem Aspekt des Mythos als Konstrukt, das die kulturellen und sozialen Grundannahmen einer Gesellschaft, z.B. auch über die Geschlechterrollen, formuliert und perpetuiert. Anhand von Gedichten über patriarchale Super-Männer, weibliche mythische Figuren und den Themenkomplex Kunst und Künstler(in) wird Plaths literarische Entwicklung aufgezeigt, von einer weitgehend unkritischen Reproduktion etablierter, oft bereits klischeehaft erstarrter mythischer Bilder zu einem freien, kritischen und ironischen Umgang mit ihnen im Sinne des feministischen revisionist mythmaking .

Autorentext
Diese Dissertation wurde betreut von Herrn Prof. Dr. Paul Goetsch.

Klappentext

Sylvia Plath wird noch immer vorwiegend als confessional poet verstanden. Diese Arbeit konzentriert sich dagegen auf Plaths Auseinandersetzung mit Mythen und kollektiven Phantasieszenarien. Besonderes Interesse gilt dabei dem Aspekt des Mythos als Konstrukt, das die kulturellen und sozialen Grundannahmen einer Gesellschaft, z.B. auch über die Geschlechterrollen, formuliert und perpetuiert. Anhand von Gedichten über patriarchale Super-Männer, weibliche mythische Figuren und den Themenkomplex Kunst und Künstler(in) wird Plaths literarische Entwicklung aufgezeigt, von einer weitgehend unkritischen Reproduktion etablierter, oft bereits klischeehaft erstarrter mythischer Bilder zu einem freien, kritischen und ironischen Umgang mit ihnen im Sinne des feministischen revisionist mythmaking.



Zusammenfassung
quot;Die vorliegende Arbeit gibt den Leser/innen durch eine Fülle von guten Einzelinterpretationen einen hervorragenden Überblick über Plaths Verwendung des Mythischen. Das große Verdienst dieser Dissertation liegt in der Zusammenschau solcher Phänomene wie Wasser-, Spiegel- und Sirenensymbolik, Super-Mann, Frauenfiguren, Kunstauffassung unter dem zusammenhaltenden Begriff des Mythos." (Carmen Birkle, Amerikastudien)

Inhalt
Aus dem Inhalt: Mythos im Spannungsfeld von konservativen und aufklärerischen Tendenzen - Mythos in den frühen Gedichten Plaths - Sirenenmotivik - Das Problem der Perspektive - Patriarchale Super-Männer - Weibliche mythische Figuren - Kunst und Künstler(in).

Produktinformationen

Titel: Mythos in den Gedichten Sylvia Plaths
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631483886
ISBN: 978-3-631-48388-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Englische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 302
Gewicht: 388g
Größe: H327mm x B151mm x T21mm
Jahr: 1995
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Neue Studien zur Anglistik und Amerikanistik"