Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Pressefreiheit im tschechischen Recht

  • Kartonierter Einband
  • 360 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Maß an Meinungs- und Pressefreiheit gilt als Indikator für die Bewertung eines demokratischen Verfassungsstaates. Das Grundrec... Weiterlesen
20%
97.65 CHF 78.10
Sie sparen CHF 19.55
Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Maß an Meinungs- und Pressefreiheit gilt als Indikator für die Bewertung eines demokratischen Verfassungsstaates. Das Grundrecht der Pressefreiheit im tschechischen Recht sowie das tschechische Pressegesetz stehen im Mittelpunkt dieser rechtsvergleichenden Untersuchung. Analysiert wird die Absicherung der Pressefreiheit durch den Schutz der Informationsquelle. Den Schwerpunkt der Prüfung der verfassungsrechtlichen Schranken bildet das Spannungsverhältnis zwischen Pressefreiheit und Schutz der Persönlichkeit sowie die Verfassungsrechtsprechung. Im Rahmen der Behandlung der einfachgesetzlichen Schranken gilt das besondere Augenmerk der medienspezifischen Schranke des Gegendarstellungsrechts. Aufgezeigt werden die zivilrechtlichen Abwehransprüche der durch Presseberichte betroffenen Personen, vor allem der gebräuchlichste Abwehranspruch der Entschuldigung. Die bevorstehende Mitgliedschaft in der EU lenkt die Aufmerksamkeit auf die Frage, inwieweit das EG-Recht und die Europa-Abkommen presserechtliche Vorgaben enthalten, die ins tschechische Recht umgesetzt werden müssen.

Autorentext
Die Autorin: Monika Rahim, geboren 1966 in Brno in der Tschechischen Republik, studierte von 1989 bis 1995 Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln. Im Jahre 1997 legte sie ihr Zweites juristisches Staatsexamen ab. Danach war sie vier Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ostrecht der Universität zu Köln unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. Brunner tätig. Während dieser Zeit entstand die Dissertation. Seit 2002 ist sie als Justitiarin in einem Zeitungsverlag beschäftigt.

Klappentext

Das Maß an Meinungs- und Pressefreiheit gilt als Indikator für die Bewertung eines demokratischen Verfassungsstaates. Das Grundrecht der Pressefreiheit im tschechischen Recht sowie das tschechische Pressegesetz stehen im Mittelpunkt dieser rechtsvergleichenden Untersuchung. Analysiert wird die Absicherung der Pressefreiheit durch den Schutz der Informationsquelle. Den Schwerpunkt der Prüfung der verfassungsrechtlichen Schranken bildet das Spannungsverhältnis zwischen Pressefreiheit und Schutz der Persönlichkeit sowie die Verfassungsrechtsprechung. Im Rahmen der Behandlung der einfachgesetzlichen Schranken gilt das besondere Augenmerk der medienspezifischen Schranke des Gegendarstellungsrechts. Aufgezeigt werden die zivilrechtlichen Abwehransprüche der durch Presseberichte betroffenen Personen, vor allem der gebräuchlichste Abwehranspruch der Entschuldigung. Die bevorstehende Mitgliedschaft in der EU lenkt die Aufmerksamkeit auf die Frage, inwieweit das EG-Recht und die Europa-Abkommen presserechtliche Vorgaben enthalten, die ins tschechische Recht umgesetzt werden müssen.



Inhalt
Aus dem Inhalt: Pressefreiheit Persönlichkeitsschutz Höchstrichterliche Rechtsprechung Zeugnisverweigerungsrecht Medienspezifische Schranke des Gegendarstellungsrechts Zivil-rechtliche Ansprüche zur Abwehr oder zum Ausgleich von Persönlichkeitsrechtsverletzungen Vorgaben der Europa-Abkommen für das tschechische Presserecht.

Produktinformationen

Titel: Pressefreiheit im tschechischen Recht
Untertitel: Rechtsvergleichende Überlegungen zur Gestaltung des Anspruchs zum Schutz der Persönlichkeit im Zivil- und Presserecht
Autor:
EAN: 9783631505960
ISBN: 978-3-631-50596-0
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 360
Gewicht: 498g
Größe: H211mm x B149mm x T25mm
Jahr: 2003
Untertitel: Deutsch
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"