Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bewältigung von Armut in der Zwischenkriegszeit in Österreich

  • Kartonierter Einband
  • 100 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Armut in der Zwischenkriegszeit war bedingt durch die Auswirkungen des 1. Weltkrieges und durch eine massive strukturelle Arbe... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Armut in der Zwischenkriegszeit war bedingt durch die Auswirkungen des 1. Weltkrieges und durch eine massive strukturelle Arbeitslosigkeit. Viele Personen verloren ihren Arbeitsplatz. Die Bevölkerung Österreichs konnte ihre Grundbedürfnisse nur mehr schwer abdecken. Anhand von qualitativer Feldforschung wird das typische Alltagsleben der einfachen Menschen der Zwischenkriegszeit beschrieben. Trotz geringer finanzieller Mittel organisierten die Menschen ihr Leben. Sie fühlten sich subjektiv nicht arm. In der Stadt war der Überlebenskampf viel schwieriger als am Land. Der sehnlichste Wunsch für Kinder war ein Stück Torte. Ohne die Hilfe durch Nachbarn oder Verwandte wäre ein Überleben nicht möglich gewesen. Individualismus war damals nicht gefragt. Das Buch ist speziell für Soziologen und Politologen geeignet.

Autorentext

Magistra der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften(Mag.rer. soc.oec) seit Oktober 2008.Derzeit bin ich im Doktorratstudium und beschäftige mich mit Altersforschung.Bis Dezember 2007 war ich als Kundenbetreuerin in einer Großbank tätig.

Produktinformationen

Titel: Bewältigung von Armut in der Zwischenkriegszeit in Österreich
Untertitel: Überlebensstrategien der österreichischen Bevölkerung im Zeitraum 1918-1938
Autor:
EAN: 9783639222227
ISBN: 978-3-639-22222-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 100
Gewicht: 165g
Größe: H220mm x B150mm x T6mm
Veröffentlichung: 01.12.2009
Jahr: 2009